phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Tanita Tikaram: Closer To The People

Von Ulrike Anhamm | Am 12. März 2016
Kategorien: kulturelle, Musik | Mit 1 Kommentar
Foto: Kurt Stallaert

Foto: Kurt Stallaert

Wie schön: Tanita Tikaram meldet sich nach ein paar Jahren Pause mit einem neuen Album zurück. Und das entpuppt sich als ein erstaunlich fröhlich-frischer Ausflug in den Jazz, den Pop und den Blues.

Gleich mit dem ersten Stück „Glass Love Train“, einer musikalische Verbeugung vor Philipp Glass, beweisen Tanita Tikaram und ihre Band, dass Minimalmusik-Elemente einem Song durchaus Pep verleihen können (und nicht so melancholisch daherkommen müssen wie z. B. in Pat Methenys “Last Train Home”).
Lateinamerikanische Mambo-Rhythmen passen wunderbar zum Text in „The Way You Move“, und wer zu Beginn des Titelsongs „Closer To The People“ eine „Die Welt ist schlecht“-Jammerballade befürchtet, wird nach einer halben Minute angenehm vom beschwingten 6/8-Takt aufgefangen.
Noch besser wird es in „The Dream Of Her“, denn so einfach ist es nicht, im 5/4-Takt durch die Straßen zu gehen und von einer schönen Frau zu träumen. Aber auch das bekommen Sängerin und Band scheinbar mühelos hin.
Klagende Bläsereinwürfe machen den Herzschmerz im bluesigen „Food On My Table“ musikalisch sehr schön erträglich, und im nächsten Song ist auch alles wieder gut, wenn es mit „Night Is A Bird“ groovig  weitergeht.

Fazit: „Closer To The People“ ist ein wirklich erfrischendes Album, in dem jeder Song eine Überraschung ist oder eine parat hat. Dazu tragen die gelungenen Arrangements bei, natürlich auch die exzellent aufspielenden Musiker_innen und Tanita Tikarams Stimme, die inzwischen weit mehr zu bieten hat als dieses schwermütig klagende Timbre, das sie einmal bekannt machte.  Unbedingt Reinhören!

Tanita-Tikaram-Closer-To-The-People-CDCover-px400Tanita Tikaram: Closer To The People
earMUSIC / Edel Records

Tanita Tikaram ist zurzeit auf Tour; Daten gibt’s auf ihrer Website (http://www.tanita-tikaram.com)

 

Ulrike Anhamm

gründete das legendäre ‘Lesbenmagazin “Lespress”, das seit 1995 über zehn Jahre das lesbische Leben in Deutschland prägte. Die Phenomenelle-Idee gefiel ihr so gut, dass sie sofort zur Unterstützerin wurde.

Mehr Artikel von Ulrike Anhamm

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Ein Kommentar

  1. Tanita Tikaram tourt: Closer to the people15. März 2016 um 06:31Antworten

    [...] variantenreicher, frisch und gereift. Pünktlich zum Start des neuen Albums Closer to the People (phenomenelle Rezension hier) eröffnete Tikaram am 3. März ihre gleichnamige Tour in der Kölner [...]

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
BMH – Förderung 2017
Bundesstiftung Magnus Hirschfeld - Fördergelder 2017