phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Phenomenelle TV- und Film-Tipps vom 17. bis zum 30. November 2012

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 16. November 2012
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

So, 18.11., arte 04.20 Uhr:

New York Tomorrow

New York 3.0

New York in Pink: Auf der Gay Wedding Parade feiert die schwul-lesbische Szene. (Bild: ARTE / Maha Productions)

“New York Tomorrow” erschließt auf der Grundlage der Webdokumentation “New York 3.0″ das New York von morgen und gibt uns die Möglichkeit, uns schon jetzt auf spielerische Weise ein möglichst genaues und umfassendes Bild der Stadt der Zukunft zu machen. Wir erleben New York als Treffpunkt der Kunstwelt, als Experimentierfeld für urbanistische, ökologische und soziale Innovationen sowie den Dialog zwischen den Generationen und den verschiedenen Communities. Viel Neues zeigen auch die Einblicke in die zeitgenössische Musik, die Kochkunst und die schwul-lesbische Szene.
Zur Info: Im Internet gibt es die Webdoku “New York 3.0″, die in 40 Videoclips und mehreren aktuellen Blogs und Events tiefe Einblicke in die Zukunft der Trendstadt New York gibt. Ob moderne Kunst, Design, Publizistik oder die Schwulen- und Lesbenszene: Zwölf New Yorker InsiderInnen präsentieren auf amüsante Weise die Zukunftslabors des Big Apples: www.arte.tv/new-york

So, 18.11., arte 06:00 Uhr:

Zapping international: Das Fernsehen in Vancouver

FRA 2010
Kulturreportage über Fernsehstrukturen im Westen Kanadas: Vancouver bietet ein vielfältiges Fernsehprogramm, u. a. den 1997 gegründeten schwul-lesbischen Sender „Out TV“

So, 18.11., RTL2 20:15 Uhr:

V wie Vendetta
UK/USA/D 2006, R: James McTeigue**

Ein faschistischer Großkanzler [John Hurt] beherrscht einen Überwachungsstaat, gegen den ein mysteröser Gegenspieler, V [Hugo Weaving] antritt. In einer Gefängnisszene lässt eine wegen ihres Lesbischseins inhaftierte Frau ihre Zellennachbarin an ihrem Leben teilhaben … Teilweise spitzfindiges Fantasydrama

Mo, 19.11., NDR 23:15 Uhr:

Zwei Hochzeiten und ein Liebesfall
Irland 2009, R: Stephen Burke*

Zwei unterschiedliche Heterohochzeitspaare treffen in einem Hotel aufeinander und – versinken im Chaos. Unter anderem brennt eine der Bräute mit mehreren Lesben durch … Nicht so witzig wie erhofft.

Di, 20.11., ZDFkultur 22:05 Uhr:

Diebe der Nacht
FRA 1996, R: André Techiné*****

Die Professorin Marie [Catherine Deneuve] ist unglücklich in die junge Juliette [Laurence Cote] verliebt, die gleichzeitig ein Verhältnis mit einem Polizisten [Daniel Auteuil] und einem Kleinganoven hat. Marie verkraftet ihre obsessive Liebe nicht – - – und der Zuschauerin fällt das Ganze auch sehr schwer! Abtörnend.

Di, 20.11., SF2 23:40 Uhr:

Nurse Betty
USA/D 2000, R: Neil LaBute*

Aufgrund eines Schocks bildet sich Kellnerin Betty [Renee Zellweger] ein, ihre Lieblingskrankenhausserie sei real. Von den Mördern ihres Gatten [Morgan Freeman und Chris Rock] verfolgt, macht sie sich auf zum Set, wo sich auch zwei lesbische Serienfiguren tummeln … Schwarzhumoriger Thriller

Mi, 21.11., Tele5, 20:15 Uhr:

Schütze Benjamin
USA 1980, R: Howard Zieff+

Nach dem Tod ihres Mannes begibt sich Judy Benjamin (Goldie Hawn) zur Armee und wird dort ziemlich rüde behandelt. Besonders heftig ist Captain Lewis (Eileen Brennan), die lesbische Züge aufweisen soll

Mi, 21.11., RTL2 22:05 Uhr:

Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper
D 2011

Reportage über sieben junge Trans*Personen

Do, 22.11., ZDFkultur 20:15 Uhr:

Ghosted
D/Taiwan 2009, R: Monika Treut********

Nach dem ungeklärten Tod ihrer taiwanesischen Geliebten lernt die Künstlerin Sophie [Inga Busch] bei einer Vernissage in Taiwan eine interessante Frau kennen, die sie an ihre Geliebte Ai-Ling erinnert und sie sogar bis nach Hamburg verfolgt. Und wie hängt sie mit dem Tod von Ai-Ling zusammen? Teilweise bestechend erzählt und gespielt, verliert das Drama zunehmend an Stringenz und verrät seine Idee schließlich zugunsten konventioneller Erklärungsmuster.

Do, 22.11., Vox 20:15 Uhr:

Juno, USA 2007
R: Jason Reitman+

Als die 16-jährige Juno [Ellen Page] schwanger wird, entscheidet sie sich gegen eine Abtreibung und für Pflegeeltern. Dabei zieht sie ganz kurz auch ein lesbisches Paar in Betracht … Mittelmäßiges Heten-Teenie-Drama

Do, 22.11., ORF2 23:55 Uhr:

Stieg Larsson: Verdammnis
Schweden/DK/D 2009, R: Daniel Alfredson, Krimi: Stieg Larsson***

Dritter Teil der sechsteiligen Fernsehversion der Trilogie, in der Lisbeth Salander [Noomi Rapace] nach Schweden zurückkehrt und kurze Zeit später wegen Mordes gesucht wird. Sie überlässt ihrer Geliebten Miriam [Yasmine Garbi] ihre Wohnung und versteckt sich. Natürlich kommt es bald zu einem blutigen Treffen zwischen ihr und den Bösen. Journalist Blomqvist rettet sie.

Do, 22.11., RTL2 00:00 Uhr:

Golden Girls: Liebesgeständnis
USA 1986, SERIE

Jean, eine lesbische Freundin von Dorothy, kommt zu Besuch und verliebt sich zu Blanches Empörung ausgerechnet in Rose!! Immer noch äußerst unterhaltsam und witzig!!!

Do, 22.11., WDR 02:40 Uhr:

SK Kölsch: Ochsentour
D 2003, R: Matthias Kopp

Krimiserie: Zwei Lesben, die einen Biohof bewirtschaften, geraten unter Mordverdacht. Das Opfer: ein Veterinär. Ähnlich wie im „Tatort“: Lesben können nur verdächtig, tot oder Mörderinnen sein, sonst fällt den Machern nämlich NIX ein!

Fr, 23.11., RTL2 20:15 Uhr:

Was Frauen wollen
USA 2000, R: Nancy Meyers*

Chauvi [Mel Gibson] kann buchstäblich mit einem Schlag Gedanken von Frauen hören – so auch die einer angehenden jungen Lesbe … Macho-Komödie, in der Gibson Helen Hunt den Führungsposten streitig zu machen versucht – wie wird das wohl enden?? – Genau!

Fr, 23.11., ORF2 00:10 Uhr:

Stieg Larsson: Verdammnis
Schweden/DK/D 2009, R: Daniel Alfredson, Krimi: Stieg Larsson***

Vierter Teil der sechsteiligen Fernsehversion der Trilogie

Sa, 24.11., RBB 20:15 Uhr:

Eva und Adele

Eva und Adele (Foto rbb/Dennis Pauls/Nicolai Zörn)

Rosas Welt

Der RBB bringt eine lange Nacht mit neuen Filmen von Rosa von Praunheim zu seinem 70. Geburtstag am 25.11.2012: Rosas Welt, mit 700 Minuten aus 70 neuen Porträts: Happy Birthday, Rosa!

 

So, 25.11., SF2 22:25 Uhr:

Der Vorleser
USA/D 2008, R: Stephen Daldry, Roman: Bernhard Schlink+

Literaturverfilmung: Nach Jahren trifft Michael [David Kross] als Jurastudent im Gerichtssaal die wesentlich ältere Frau [Kate Winslet] wieder, mit der er als Jugendlicher ein sexuelles Verhältnis hatte. Sie wird als ehemalige KZ-Aufseherin angeklagt. Inwieweit sie auch dort sexuell übergriffig wurde, bleibt sowohl im Buch wie im Film offen

So, 25.11., arte 23:15 Uhr/Do, 29.11., WDR 23:15 Uhr:

Rosakinder, D 2012

Hommage an Rosa von Praunheim, der heute siebzige Jahre alt wird, von Julia von Heinz, Chris Kraus, Axel Ranisch, Robert Thalheim und Tom Tykwer

So, 25.11., arte 00:45 Uhr:

Rosas Welt

Möpse in Not (Foto: rbb/Dennis Pauls)

Rosas Welt

der erste Teil der langen Rosa-Nacht, die am 24.11. komplett auf RBB gezeigt wurde; heute mit sieben Filmen zum 70. Geburtstag

 

 

Mo, 26.11., EinsFestival 20:15 Uhr:

Der Italiener

FRA/ITA 2006, R: Nanni Moretti**

Berlusconi-Satire über einen abgehalfterten B-Movie-Produzenten. Moretti setzt den Anti-Helden jedoch viel zu lang in Szene und kann die Pointe, nämlich den Dreh eines Films über Berlusconi, nicht punktgenau platzieren. Die Drehbuchautorin ist eine selbstbewusste Lesbe, die mit ihrer Liebsten ein Kind hat

Mi, 28.11., HR 23:15 Uhr:

Soul Kitchen
D 2009, R: Fatih Akin+

Ein junger Restaurantchef kämpft um das Fortbestehen seines Lokals; obwohl ihm sowohl deutsche Bürokratie wie auch seine Herkunftsfamilie einen Stein nach dem anderen in den Weg legen. Ein neuer Koch verzaubert die Gäste, sodass sich u. a. auch plötzlich zwei Frauen einander zuzuwenden scheinen … Hochgelobte Gesellschaftskomödie

Do, 29.11., ORF2 23:55 Uhr:

Stieg Larssons Vergebung
Schweden/DK/D 2009, R: Daniel Alfredson+

Fünfter Teil der sechsteiligen Fernsehversion der Trilogie: Lisbeths Entmündigung wird vor Gericht als haltlos entlarvt – ihre Geliebte spielt hier keine Rolle mehr

Fr. , 30.11., ZDFneo 20:15 Uhr:

Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns
UK/FRA/D/IRL/USA 2004, R: Beeban Kidron*

Bridget Jones [Renee Zellweger] ist zwar glücklich mit Mark [Colin Firth], versteigt sich jedoch immer wieder in irrationale Eifersucht. So glaubt sie auch, Mark hätte etwas mit der schönen Rebecca [Jacinda Barrett], die jedoch interessiert sich mehr für … Halbwegs unterhaltsame Hetenkomödie

Fr, 30.11., ZDFkultur 20:15 Uhr:

Eine andere Liga
D 2005, R: Buket Alasus+

Ein weiterer der Frauenfußballfilme zur WM: Eine junge Deutschtürkin spielt leidenschaftlich gern Fußball, erkrankt aber an Brustkrebs und soll aus versicherungstechnischen Gründen nicht mehr spielen. Auf der DVD finden sich geschnittene Szenen, die eine von Hayats Freundinnen als Lesbe ausweist; bis in den Film hat sie es zumindest als Lesbe leider nicht geschafft!

Fr, 30.11., SF1 00:05 Uhr:

Blade Runner – The Final Cut
USA 1982, R: Ridley Scott+

Detektiv Deckard [Harrison Ford] jagt Replikanten und testet auch die attraktive Rachel [Sean Young] auf ihre „Menschlichkeit“: “Ist es ein Test, ob ich Replikant bin oder eine Lesbierin, Mr. Deckard?“ Zukunftweisender Science Fiction, spannend, atmosphärisch, konsequent.

Fr, 30.11., ORF2 00:05 Uhr:

Stieg Larssons Vergebung
Schweden/DK/D 2009, R: Daniel Alfredson+

Sechster Teil der sechsteiligen Fernsehversion der Trilogie

 

Liebe Frauen,
ich habe euch unwissenderweise einen lesbischen “Tatort” vorenthalten: “Ein neues Leben”, D 2012, R: Elmar Fischer – ob ihr da was verpasst habt?
Dzzzzzz, kaum! Bitterböse Lesben! Oi, wie neu!!! :-( Im Ernst, diese sich permanent wiederholenden Horrorszenarien um ”Normabweichler_innen” in den Krimiserien sind unerträglich! Im Vorzeigemodul der Öffentlich-rechtlichen, dem “Tatort”, da gab es Lesben hochgerechnet ungefähr 12 mal – die einzelnen Folgen könnt ihr hier nachlesen: http://www.lesbengeschichte.de/film_filmliste_d.html. Bei 848 Folgen eine beachtliche Ausbeute, doch! Und außerdem waren die (potenziell) lesbisch lebenden Frauen in jedem “Tatort” ultraverdächtig und überhaupt extrem … “schwierig” (wo liegt eigentlich diese Klischeeschule, die die “Tatort”-AutorInnen obligatorisch besuchen müssen?); nur eine lesbische Mörderin bisher, nun zwei – oder: zweieinhalb … Aber offenbar ist in jedem Fall nur eine tote Lesbe eine gute “Tatort”-Lesbe: 8 tote Lesben in 12 “Tatort”-Folgen, auch bei Lena Odenthal (Ulrike Folkerts). Keine versteckt oder offen lesbisch (über)lebende Kommissarin im Team, natürlich nicht, wo kämen wir denn da hin?! Dafür darf aber nun endlich Til Dummschwätzer ermitteln! Grandiose Idee, den hat’s noch gebraucht, genau!!

 

Zwei Filmtipps fürs Rheinland und Umgebung:

 Samstag, 24.11.12, 17:00 Uhr, in Koblenz:

“Sichtweisen – Lesben über Lesbenfilme” läuft im Kurt-Esser-Haus, Markenbildchen Weg 38, 56068 Koblenz. Heike Janes und ich werden zur Vorführung anwesend sein – und freuen uns über zahlreiche Zuschauerinnen!
„Sichtweisen – Lesben über Lesbenfilme“, Deutschland 2011, Realisation: Ingeborg Boxhammer und Heike Janes, 65 Min. Interviewfilm mit szenisch nachgespielten Filmausschnitten.

“Sichtweisen – Lesben über Lesbenfilme” spürt der Vielfalt von Meinungen zum Genre „Lesbenfilm“ nach. Während des Lesbenfrühlingstreffens 2009 in Köln fragten die Filmautorinnen Heike Janes und Ingeborg Boxhammer Frauen nach ihren Lieblingslesbenfilmen: Was lässt Lesben schwärmen, worüber ärgern sie sich? Welche Inhalte wünschen sie sich? Sehen sie ihre Vorstellungen verwirklicht oder eher nicht?
Untermalt werden die Antworten mit nachgespielten Filmausschnitten, in denen die Bonner Lesbentheatergruppe beliebte Szenen neu akzentuiert. Herausgekommen ist eine abwechslungsreiche Zusammenstellung, die vielfältige Schlaglichter auf die Sehgewohnheiten und Wünsche von lesbisch lebenden Frauen wirft.

 

Queer Monday am Montag, 26.11.12, 19:00 im Bonner Kino in der Brotfabrik:

Sharayet – Eine Liebe in Teheran, USA/IRAN/LIBAN/FRA 2010, R: Maryam
Keshavarz, Original mit deutschen Untertiteln, 79 min
Atafeh und Shireen, zwei in Teheran lebende Teenagerinnen, versuchen im Verborgenen ihre Liebe zu leben. Besonders Atafehs fanatischer Bruder gefährdet zunehmend ihre Sicherheit …

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip

* * * * * * * * 8 Sterne
Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.
* * * * * * * 7 Sterne
Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.
* * * * * * 6 Sterne
Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!
* * * * * 5 Sterne
Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.
* * * * 4 Sterne
(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!
* * * 3 Sterne
Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!
* * 2 Sterne
Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …
* 1 Stern
So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!
+Zeichen
Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.

Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98)

Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017