phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

DVD-Review: Paulista

Paulista_CoverDer brasilianische Film „Paulista“ erzählt von drei Menschen auf der Suche nach dem Glück in Sao Paulo. Die Geschichte beginnt mit Marina, die vom Land in die Großstadt zieht, um als Schauspielerin Fuß zu fassen. Kurz nach ihrer Ankunft verliebt sie sich in die Sängerin Justine, die dem Sex, Drugs & Rock’n’Roll Lifestyle frönt und mit einem Mann liiert ist. Die recht impulsive Marina hat so schnell ihren eigenen Freund und ihr Leben in der Provinz vergessen und taucht vollkommen in das schnelle Leben von Brasiliens Hauptstadt ein. Marina teilt sich dort im Hochhaus an der „Avenida Paulista“ die Wohnung mit Suzana.  Die ehrgeizige Anwältin wird sehr von einem Kollegen umworben. Es entspinnt sich eine schöne Verbindung zwischen den beiden, welche jedoch von einem überraschenden Geheimnis der Juristin auf die Probe gestellt wird. Nachbar Jay widerum ist Schriftsteller und es fehlt ihm sehr an Selbstsicherheit – und an neuen Erfolgen. Sein bisschen Geld investiert er in regelmäßige Besuche einer Prostituierten, zu der er versucht, eine echte Beziehung aufzubauen.

Wir nehmen so Teil am Leben von Marina, Suzana und Jay und bekommen Einblick in die Höhen und Tiefen ihres Alltags. So unterschiedlich die Charaktere sind, so sehr eint sie der Wunsch und die Suche nach Liebe.

In den rund 82 Minuten zeichnet der Regisseur Roberto Moreira ein sehr durchwachsenes Bild von Sao Paolo und seinen Bewohnern. Wechselnd zwischen lebendig und geliebt zu dunkel und melancholisch, erscheint die Stadt so schnell wandelbar wie die Stimmungen der Protagonist_innen. Sehr angenehm ist der Umgang mit der Sexualität, denn die Orientierung an sich steht nicht im Vordergrund, sondern die Emotionen und letztlich die Menschen dahinter. Der Originaltitel „Wie lange hält Liebe an?“ ist somit sehr bezeichnend für diesen Episodenfilm und stellt gleichzeitig die zentrale Frage des Plots dar. Wer sich gerne selbst etwas damit auseinandersetzen möchte, hat mit „Paulista“ sicherlich gute Unterhaltung.

Larissa Gleich

PAULISTA -Geschichten aus São Paulo
Ein Film von Roberto Moreira
Brasilien 2010, 82 Min.
Portugiesisch mit deutschen Untertiteln

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur