phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

„Coyote Ugly“ Star Maria Bello Comes Out

Maria Bello at the 2010 Independent Spirit AwardsBei wem von euch der Gay-Radar bei Coyote Ugly Barbesitzerin Lil ausgeschlagen hatte, herzlichen Glückwunsch.

Am 29.11. erschien in der New York Times eine selbst verfasste Kolumne der 46-jährigen Schauspielerin Maria Bello (Emergency Room, Die Mumie) in der sie davon erzählt, wie sie ihrem 12-jährigen Sohn Jackson davon berichtete, dass sie in ihre beste Freundin Clare (Munn) verliebt sei, die zum Glück wie eine zweite Mutter für ihn ist.

Kennengelernt hatten sich die beiden zwei Jahre zuvor, und Maria Bello brauchte einige Zeit um zu erkennen, dass Clare diejenige ist, auf die sie all die Jahre gewartet hat.

In der Kolumne berichtet Bello auch über die Parallelen zu der Fernsehserie Modern Family, davon wie ihr Ex-Mann und der Vater ihres Sohnes und viele weitere Freund_innen ihr modernes Familienleben vervollständigen. Das Wort „Partner“ beinhaltet für sie viel mehr Menschen, als nur diejenigen, mit denen sie eine sexuelle Beziehung führt.

Ich finde: ein ganz und gar modernes Coming-Out.

Foto: By Tomdog (Own work) [CC-BY-SA-3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Maria Bello und Clare Munn Video:

Trailer Coyote Ugly:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur