phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
Ylva Verlag

Buchrezi Tina Stroheker: Luftpost für eine Stelzengängerin

Von Jess Doenges Jess Doenges | Am 31. März 2014
Kategorien: kulturelle, LITelle | Mit 0 Kommentaren

Cover Tina Stroheker: Luftpost für eine StelzengängerinEin Wow-Buch! Ich habe es nur ein einziges Mal weggelegt, weil ich müde war, und dann am nächsten Tag in einem Rutsch durchgelesen. Dabei ist es nicht einmal “leichte Kost”. Es handelt vom Lieben, vom bittersüßen Lieben, dem Wissen, dass es zuende gehen wird, aber dem Wollen, dass es nicht zuende gehen kann.

Eine Frau trifft eine Frau, sie faszinieren sich, sie schauen sich die andere schön und können sich gar nicht sattsehen an den vielen Kleinigkeiten, die letztendlich das Große, das zwei Menschen verbindet, ausmachen.

Kurze Kapitel, eher kleine Notizen als Briefe, Notate eben, und Worte, die mir gleich ins Herz gingen. Autorin Tina Stroheker wird hier zur Poetin, sie beschreibt Gefühle und fragt, ob sie überhaupt lieben darf. “Was mich glücklich macht, macht mich elend”, sie beschreibt den Zwiespalt zwischen einer Lebenssicherheit und dem Neuen, dem Aufregenden. Sie weiß, dass die andere “halten zu dürfen”, ein Geschenk ist, dass sie bei all den Geschenken, die sie sich machten, eigentlich sicher ist: “Wir selber sind doch das Geschenk gewesen”.

Sie selbst, die schon zu sich gefunden hatte, ist doch so überrascht von dem Gedanken, an SIE denken zu dürfen und überwältigt von dem, was sie beide verbindet – und doch irgendwann der für mich stärkste Text, weil wir es alle kennen, wir alle, die wir schon geliebt haben und verlassen wurden oder lieben und möchten, dass es bleibt: “Wut, plötzlich Wut, die Schwester des Schmerzes”. Dennoch endet es mit einem Lächeln und eben der Gewissheit, dass es ein Geschenk ist, lieben zu dürfen und geliebt zu werden.

Im Anhang werden Zitate erklärt oder einfach nur die Quelle zugeordnet und das macht es zusätzlich zu einer Sammlung von Wissen, von Wiedererkennen und Weiterlesenwollen. So emotional dieses Buch ist, so wunderbar bildhaft ist es damit auch – ich liebe es!

Tina Stroheker
Luftpost für eine Stelzengängerin
Notate vom Lieben
16 Euro
2013, 108 Seiten, geb. mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-86351-070-1
Buch beim Verlag bestellen

Verlosungsaktion für unsere Leser_innen
Wir verlosen unter den phenomenelle-Leser_innen 1 Exemplare von Luftpost für eine Stelzengängerin. Schreibt einfach eine Mail an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “Stelzengängerin” und unter Angabe eurer Adresse.* Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 7. April 2014, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
* Einsendungen ohne vollständige Adresse können wir leider nicht berücksichtigen.

Jess Doenges

Jess kommt aus dem Rheinland, aber liebt die kleinen CSDs in ihrer Wahlheimat Baden-Württemberg, vor allem den grenzübergreifenden CSD am See in Konstanz. In ihrer Welt gibt es Playmobilelfen und Glitzer, aber auch einen sturen Gerechtigkeitssinn. Schokolade muss immer im Haus sein. Wenn sie keine Theaterkarten verkauft schreibt sie Dies und Das und liebt einfach das Leben, weil sie den Krebs überlebt hat und alles fotografieren möchte, was ihr vor die Linse kommt, momentan am liebsten ihre Katzen Caramel, Kleinerhong, Shirin, Samsi & Harry.

Mehr Artikel von Jess Doenges

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Querverlag

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!