phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Buchrezi Ali Smith: Von Gleich zu Gleich

Von Jess Doenges | Am 5. April 2014
Kategorien: kulturelle, LITelle | Mit 0 Kommentaren

Cover Ali Smith: Von Gleich zu GleichDieser 365 Seiten starke Roman besteht aus zwei völlig unterschiedlichen Teilen. So sehr mich der erste Teil von der ersten Seite an fasziniert hat, so sehr langweilte mich der zweite.

Es geht um Amy und Ash, die sich als Mädchen in den Schulferien kennen- und liebenlernen und nach intensiven Jahren zunächst aus den Augen verlieren. Die Lebensgeschichten der beiden Frauen, den Kindern von damals, puzzlen sich mit jeder Seite zusammen, nur dauert es, bis die Leserin dahinter kommt.

Im ersten Teil wird ausschließlich von Amys gegenwärtigem Leben erzählt, die mit dem Mädchen Kate auf einem Campingplatz lebt. Amy kann zunächst nicht mehr lesen und nimmt im Alltag die recht einsame, aber wissbegierige Kate zur Hilfe. Kate wirkt sehr reif und die erwachsene Amy eher kindlich, auch als sie nach vielen Jahren in ihr Elternhaus zurückkehrt. Sie stellt ihren Eltern Kate vor und allein die Spannungen und das Einander(neu-)kennenlernen in der wunderbar beschriebenen Familie, in der sich eigentlich alle doch auf eine bestimmte Art und Weise lieben, wären genug für ein ganzes Buch.

Mit dem zweiten Teil, in dem Ash dann als Ich-Erzählerin fungiert, wird es leider etwas zäh. Zwar gibt es immer wieder Highlightsätze wie “Wenn man etwas aufschreibt, geht es weg”, aber ich hätte mir gewünscht, dass Ali Smith bei der neutraleren Erzählform des ersten Teils geblieben wäre. Auch wenn ich verstanden habe, dass die große Emotionalität in der Geschichte besser von Ash persönlich transportiert werden kann. Dennoch ist es ein Bruch, Ash die Geschichte dann erzählen zu lassen, wenn es eigentlich gerade bei Amy und Kate spannend wird und die Geschehnisse Rätsel aufwerfen.

Die Ortsbeschreibungen in Schottland und England sind so herausragend, dass ich gleich Bilder im Kopf hatte – der Campingplatz, das Haus der Eltern von Amy, das Haus von Ashs Vater. Es ist mit Sicherheit ein gutes Buch zum Hineintauchen und Miträtseln und es gibt eine Wendung, die die ganze Zeit zu erahnen ist, aber da würde ich zuviel verraten. Nehmt euch jedoch Zeit für diesen Roman und lest ihn weder, wenn Ihr abgelenkt werden könntet noch zum Einschlafen, denn das wird ihm wohl nicht gerecht.

Ali Smith
Von Gleich zu Gleich
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-630-87311-4
€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 32,90* (* empf. VK-Preis)
Verlag: Luchterhand Literaturverlag
Bestelllink direkt beim Verlag

Jess Doenges

Jess kommt aus dem Rheinland, aber liebt die kleinen CSDs in ihrer Wahlheimat Baden-Württemberg, vor allem den grenzübergreifenden CSD am See in Konstanz. In ihrer Welt gibt es Playmobilelfen und Glitzer, aber auch einen sturen Gerechtigkeitssinn. Schokolade muss immer im Haus sein. Wenn sie keine Theaterkarten verkauft schreibt sie Dies und Das und liebt einfach das Leben, weil sie den Krebs überlebt hat und alles fotografieren möchte, was ihr vor die Linse kommt, momentan am liebsten ihre Katzen Caramel, Kleinerhong, Shirin, Samsi & Harry.

Mehr Artikel von Jess Doenges

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Querverlag

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
Fantasypride 2017
Fantasypride 2017