phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

phenomenelle des Tages: Niki de Saint Phalle

Niki de Saint Phalle (29.10.1930–21.5.2002)

Saint phalle hannover2Die Kunst rettet sie vor einem Leben in der Psychiatrie. In der Klinik beginnt sie autodidaktisch –  zunächst während der Therapie – zu malen. 1956 wird die Kunstwelt durch die später berühmt gewordenen Schießbilder auf sie aufmerksam. Während einer Vernissage schießt sie auf Farbbeutel, die an weißen Gipsreliefs angebracht sind. Aggressiv, humorvoll und produktiv verarbeitet sie künstlerisch den sexuellen Missbrauch durch den Vater. Berühmt bleibt sie bis heute durch die Nana-Skulpturen, die weibliche Stärke und Selbstbewusstsein symbolisieren.

Foto: By Pär Henning (Pär Henning) [Public domain], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 6. bis 19. April 2024
  • Fernsehinfos vom 9. bis zum 22. März 2024
  • Radiotipp: Die Linguistin Luise F. Pusch im Gespräch
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“