phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Lynette Woodard

Von Sabine Arnolds | Am 7. Oktober 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Lynette Woodard (geb. 7.10.1959)

Lynette Woodard, Screenshot from Video Enshrinement Speech Basketball Hall of FameSie schreibt Geschichte als erstes weibliches Mitglied einer bis dahin rein männlichen Profibasketball-Mannschaft, den für ihre spektakulären Show-Tricks bekannten Harlem Globetrotters. Ein Jahr zuvor krönte sie ihre Amateursport-Karriere mit dem Gewinn der olympischen Goldmedaille.

Woodard spielt als Kind mit ihrem Bruder. Als Basketball nutzen sie ineinander gerollte Sockenpaare, mit denen sie auf Papierkörbe und andere Ziele werfen. Bis die Eltern einen eigenen Korb kaufen, damit die Kinder draußen spielen. Immer wieder macht sie die Erfahrung: Mädchen und Basketball? Das geht nicht zusammen. Als Trainingspartner bleiben nur der Bruder und seine Freunde. Ihr Held ist ein Cousin, Hubie “Geese” Aubie, der bei den Harlem Globetrotters aktiv ist. An der High School entdeckt ein Coach Woodard. Mit ihrer Mannschaft gewinnt sie zweimal die Landesmeisterschaften von Kansas und stellt verschiedene Rekorde auf. Auch als sie auf die University of Kansas wechselt purzeln die Erfolge weiter. Bis heute hält sie mit 3.649 Punkten den Studentenrekord.

Goldmedaille und erste Frau bei den Globetrotters

Ab 1978 spielt sie in der Frauennationalmannschaft. Die erste Olympiateilnahme verhindert der US-amerikanische Boykott der Spiele in Moskau. 1984 in Los Angeles gewinnt Woodard als Co-Captain mit den anderen Spielerinnen Gold. 2 Jahre spielt sie in der italienischen Liga. An eine Profikarriere ist in den USA noch nicht zu denken. Nach dem Goldgewinn arbeitet sie im Basketballprogramm der Uni in Kansas. Dann winkt das Glück: 1985 suchen die Harlem Globetrotters nach der ersten Frau, die sie ins Team aufnehmen können. Zur selben Zeit kommt Woodard auf die Idee, ihren Cousin Aubie zu fragen, ob die Globetrotters eine Frau aufnehmen würden. Sie gewinnt als älteste der teilnehmenden Spielerinnen die Auswahlrunde und zieht von 1985–1987 mit der legendären Basketballtruppe um die Welt.

Es folgen weitere Stationen in Italien und Japan, bis sie 1995 zurücktritt und Brokerin an der Wall Street wird. Als sich 2 Jahre später die Profiliga Women’s National Basketball Association (WNBA) gegründet wird, kommt sie zurück. Mit 37 Jahren steigt sie zur besten Verteidigerin der Liga auf und beendet erst mit fast 40 ihre Karriere endgültig. 2005 wird sie in die Basketball Hall of Fame aufgenommen. Zur Zeit arbeitet Woodard als Finanzberaterin in ihrer Heimatstadt Wichita.

Foto: Screenshot from Video Enshrinement Speech for Basketball Hall of Fame

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!