phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Ally Sheedy

Von Sabine Arnolds | Am 13. Juni 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Ally Sheedy (geb. 13.6.1962)

Ally SheedyIn den 80er Jahren gehört sie zu den jungen Wilden einer Gruppe von Brat Pack genannten Schauspieler_innen, denen allgemein eine steile Karriere zugetraut wird. In die A- oder B-Liste der Hollywoodgrößen schafft Sheedy es aber anders als etwa Kollegin Demi Moore nicht. Dafür macht Sheedy durch Indipendent Filme auf sich aufmerksam. Für lesbische Zuschauerinnen bleibt am eindrücklichsten ihr Auftritt in High Art 1998 zurück. Als Fotografin Lucy Berliner verliebt sie sich in eine junge Redakteurin.

Als Kind scheint sich zunächst eine andere berufliche Karriere für Sheedy abzuzeichnen. 8 Jahre lang, zwischen 6 und 14, tanzt sie am New Yorker American Ballet Theatre. Dann entdeckt sie, professionell zu tanzen würde ständige Hunger-Diäten bedeuten. Kurzerhand verlegt sie sich auf die schauspielende Kunst. Nebenbei schreibt Sheedy auch. Mit 12 Jahren gelingt ihr sogar ein kleiner Bestseller.

Mit 18 Jahren zieht sie nach Los Angeles und schreibt sich in der Drama-Klasse der University of Southern California ein. Schnell ergattert sie erste Fernsehrollen. Hollywood wird Anfang der 80er auf sie aufmerksam. Filme wie War Games, Der Frühstücksclub und St. Elmo’s Fire bringen sie in die vordere Liga. Mit dem Ruhm kommen auch Drogen. Zweimal begibt sich Sheedy in Behandlung, Anfang der 90er wegen einer Abhängigkeit von Schlaftabletten.

In den 90er Jahren ist der Ruhm verblasst, die Schauspielerin verlegt sich mehr auf das Fernsehen und Indipendent Filme. Die eigene Sucht-Erfahrung hilft ihr die Rolle der Lucy Berliner zu erfassen. Sheedy spielt die drogenabhängigen Fotografin so überzeugend, dass sie mit mehreren Preisen dafür ausgezeichnet wird. Als so genannte straight ally unterstützt sie den Kampf für gleiche Rechte von Lesben und Schwulen. Und begleitet ihre eigene Tochter beim Coming Out.

Foto: By Bridget Laudien (Wikipedia:Contact us/Photo submission) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017