phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

Neuer Service für reiselustige Lesben: GoBeyond

Das GoBeyond-Team

Das GoBeyond-Team, Fotos: York Wegener (2), privat

Sie studierten gemeinsam nachhaltiges Tourismusmanagement und untersuchten den lesbischen Reisemarkt für ihre Masterarbeit: Betty, Michelle und Markus fanden das Thema „Frauen und Reisen“ so spannend, dass sie „GoBeyond“ gründeten, ein Reiseunternehmen, das sich speziell an Frauen richtet.
Daniela Zysk unterhielt sich mit Betty Keese:

Am 1.November seid ihr mit einem Reiseangebot speziell für Frauen gestartet. Wie kam es dazu?

Die Idee und die Begeisterung für das Thema gibt es schon lange. Mir ging es früher oft so, dass ich unzufrieden war mit dem Mangel an Angeboten und empfand die Informationssuche im Internet als kompliziert und oft nicht erfolgreich. Durch meine Arbeit bei einer schwul-lesbischen Privatzimmervermittlung ist mir zudem extrem aufgefallen, dass eigentlich fast nur schwule Männer von der Reisebranche bedacht werden und lesbische Frauen nahezu gar keine Beachtung finden. Als ich nach dem Studium bei 2 kleinen Reiseveranstaltern gearbeitet habe, ist mir zudem aufgefallen, dass wir unglaubliche viele Anfragen von alleinreisenden Frauen bekommen haben. Es scheint also ein großer Bedarf nach passenden Angeboten für alle Frauen, ob lesbisch, hetero oder bi, zu herrschen. Zusammen mit meiner ehemaligen Kommilitonin Michelle Geigenmüller habe ich dann die Idee, etwas Eigenes zu machen, weiterentwickelt. Wir haben im Rahmen unserer Masterarbeit

Foto: GoBeyond

„Marktsegmentierung anhand der sexuellen Orientierung –
Eine Studie des lesbischen Reisemarkts in Deutschland“ eine große Onlineumfrage zum Thema „Frauen und Reisen“ gemacht, die als Vorarbeit für unsere Firmengründung gedient hat.

Welche Palette von Angeboten bietet ihr an ?

Wir bieten drei verschiedene Bereiche zur Zeit an. Gruppenreisen sind der eine Bereich. Wir haben eigene Reisen entworfen und arbeiten mit Partnerinnen zusammen, um unseren Kundinnen möglichst viele Angebote bieten zu können. Auch beraten wir gerne Individualreisende auf der Suche nach Ihrem perfekten Urlaub. Wir vermitteln Unterkünfte und stellen komplette Reisen nach Kundinnenwunsch zusammen. Außerdem organisieren wir Reisen für Privatgruppen, z.B. eines Sportteams oder einer Freundinnengruppe. Unsere „eigenen“ Reisen haben stets ein Augenmerk auf Frauen-relevante Themen, so besuchen wir z.B. auf unserer Fahrradtour durchs Elsass einen Winzerinnenhof oder in Südengland das Minack Theatre, das von einer engagierten Künstlerin gegründet und gebaut wurde.

Reisen Frauen anders und wenn ja wie?

Reisende Frau

Foto: GoBeyond

Frauen reisen anders, das kann man schon so sagen. Unsere Umfrage hat ergeben, dass Sicherheit auf Reisen ein ganz wichtiger Faktor ist. Speziell für Lesben ist dies enorm wichtig. Sich am Urlaubsort frei bewegen zu können und sich nicht verstecken zu müssen wünschen sich viele. Frauen sind auch oft spontaner als Männer – deshalb bieten wir keine langweiligen Gruppenreisen an, sondern lassen immer genug Freiraum für eigene Entdeckungen.

Wie groß ist das Team hinter GoBeyond-Reisen?

Wir sind ein sehr kleines Team. Momentan sind nur mein Kollege Markus und ich im Büro, da Michelle ein Kind bekommen hat und wir abwarten müssen, wann sie dazu kommen kann. Wir drei kennen uns aus dem Studium (Nachhaltiges Tourismusmanagement). Mit Markus einen Mann mit ins Team zu holen war eine ganz bewusste Entscheidung, da wir nicht nur über Diversity reden, sondern dies auch leben wollen. Markus ist also verantwortlich für die Website und langfristig auch das Produktmanagement. Meine Aufgaben sind derzeit die Produktentwicklung, Kommunikation und Marketing.

Wo machst du selber am liebsten Urlaub ?

Mich zieht es eher in den Norden als den Süden. Ich bin Großbritannienfan und mache auch gerne mit dem Fahrrad Urlaub. Letztes Jahr sind wir z.B. die Donau bis Budapest entlang geradelt, 2013 wollen wir – so es zeitlich möglich ist – gerne nach Argentinien.

Viele große Reiseveranstalter wie DERTOUR entdecken plötzlich Homosexuelle als Zielgruppe für ihre Angebote. Oft sind damit aber nur Angebote für schwule Männer gemeint. Wie denkst du darüber ?

Ganz ehrlich, dass große Veranstalter jetzt die Homosexuellen bewerben und umwerben, finde ich merkwürdig. Ich empfinde es beim oben genannten Reiseveranstalter als Profitschinderei, zudem der Katalog nicht besonders gelungen ist. Wieder mal sind 95 % der Angebote nur für Männer, und Frauen finden so gut wie keine Beachtung. Man muss die Zielgruppe schon kennen – das scheint mir hier nicht der Fall zu sein. Dass fast alle Angebote nur für Männer sind, ist ja ein Problem, dass wir mit unserer Arbeit angehen wollen. Auch Frauen möchten verreisen und sollen deshalb genau so tolle Angebote auf dem Reisemarkt vorfinden können.
Ich würde mir wünschen, dass uns Frauen ihre Reisewünsche schreiben und wir unsere Angebote exakt auf ihre Bedürfnisse abstimmen können.

 

GoBeyond

Reisen für Frauen

Tempelhofer Ufer 1a

10961 Berlin/ Germany

www.gobeyond-reisen.de

+49(0)30 234 60 342

 

 

 

3 thoughts on “Neuer Service für reiselustige Lesben: GoBeyond”

  1. Gertrude sagt:

    Die „6-tägige Fahrradrundreise entlang der Elsässischen Weinstrasse“ sollte niemand verpassen. Einfach ein wunderschöner Teil Frankreichs !

  2. Babs B sagt:

    das ist sicher ein lobenswerter Ansatz, allerdings sind die angebotenen Reisen a) sehr teuer (und die Anreise muss separat bezahlt werden!), und daher für die Mehrheit – gerade auch lesbischer Frauen – nicht erschwinglich!
    b) auch geprägt von sportlichen Aktivitäten (Wandern, Radeln) – nix für die Frau 50+ …
    Ich hoffe, dass das Programm noch um „normale“ Reisen z.B. in die Mittelmeer-Region erweitert wird, und die Preise an das Niveau der großen Reiseveranstalter angepasst wird.

  3. Betti sagt:

    Liebe Babs,
    vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich dass Dir der Ansatz gefällt und möchte Dir auf Deine Kritik antworten. Unsere Reisen sind preislich im Vergleich mit dem anderen Frauenreiseveranstalter günstiger. Natürlich können wir mit den großen Mainstream-Veranstalter und ihren Dumping-Preisen nicht mithalten – allerdings bekommt frau bei uns auch viele Extras geboten, die kein Mainstream-Veranstalter anbietet. Auch reist Du bei uns in sehr kleinen Gruppen – das ist immer etwas teurer, zumal wir in kleinen, persönlichen Unterkünften übernachten und Bettenburgen (die in der Tat sehr günstig eingekauft werden können) meiden.
    Wir haben auch etliche Reisen im Programm, die keine sportlichen Aktivitäten, sondern nur Spaziergänge beinhalten und somit definitiv für Frau 50+ geeignet sind. Auch würde ich fitten Frauen bis ca. 70 ganz beruhigt die Teilnahme an fast allen Reisen empfehlen – das Aktivitätslevel ist selten für Leistungssportlerinnen ausgelegt und kann mit mir im persönlichen Gespräch immer gerne besprochen werden.
    Da Du dir ja die Mittelmeer-Region gewünscht hast, würde ich Dir unsere neue Kroatien-Rundreise sehr empfehlen.
    Generell arrangieren wir sehr gerne individuelle Reisewünsche für jeden Geldbeutel – einfach mal nachfragen.
    Herzliche Grüße,

    Betti von GoBeyond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 15. bis zum 28. Januar 2022
  • Fernsehinfos vom 18.12. bis zum 31.12.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur