phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

CSD-Macherinnen: Simone Koch vom CSD Darmstadt

Von Daniela Zysk | Am 16. August 2013
Kategorien: informelle, Pride | Mit 0 Kommentaren

Von wegen, der CSD ist nur was für Schwule. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Frauen in den CSD-Teams der Republik etabliert und sie sorgen mit allen Kräften dafür, dass Lesben im Sommer bei den Straßenfesten und auf den Paraden sichtbarer werden und verstärkt mitgestalten. phenomenelle hat an alle weiblichen CSD-Macherinnen einen kleinen Fragebogen mit 5 Fragen verschickt. Die Antworten veröffentlichen wir, so wie sie eintrudeln und wie es zu den CSD-Terminen passt, peu à peu in den nächsten Wochen.

SimoneKoch_Darmstadt

Wer bist du und wo kommst du her?
Mein Name ist Simone Koch. Ich bin Diplommathematikerin, die aber seit April 2013 ihrer Berufung als Sozialpädagogin nachgeht. Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dorf im Sauerland, lebe aber schon seit fast 15 Jahren in meiner Wahlheimat Darmstadt.

Was ist deine Aufgabe beim CSD?
Am Tag der Veranstaltung – also am 17.08. – bin ich „Chefin vom Dienst“ (CvD). Diese Aufgabe teile ich mir mit einem Kollegen. Wir behalten den Gesamtüberblick über die Veranstaltung und sind Ansprechpartner_innen für alle, die – in welcher Funktion oder mit welcher Tätigkeit auch immer – am CSD beteiligt sind.

Im Vorfeld habe ich die Unter-AG Orga geleitet, die neben der Planung der Infrastruktur, dem Einholen von Genehmigungen, der Koordination von ca. 80 Helfer_innen, dem Erstellen des Lageplans und einer Gesamtmaterialliste auch das Suchen und Finden von Sponsor_innen und Partner_innen, die den CSD finanziell unterstützen, als Aufgaben hatte.

Diese vielfältigen Tätigkeiten könnte ich natürlich niemals allein bewältigen.
Die gesamte AG, die den CSD Darmstadt organisiert und die ich in den vergangenen zwei Jahren leiten durfte, besteht momentan aus 20 Personen. Diese engagieren sich in verschiedenen Unter-AGs, wie z. B. Bühne, Demo-Parade, Gastro, Infostände, Bannerausstellung, Podiumsdiskussion und Orga. Natürlich wird auch kräftig Werbung für den CSD gemacht. Das übernimmt der AK Öffentlichkeitsarbeit.

Welche/wie viele Veranstaltungen für Frauen gibt es bei eurem CSD?
Beim CSD Darmstadt gibt es keine Veranstaltungen speziell oder nur für Frauen.
Dem Verein „vielbunt e.V.“, Veranstalter des CSD Darmstadt, ist es ein Anliegen, gemeinsam als queere Community Darmstadts ein Zeichen für eine vielfältige und bunte Stadtgesellschaft zu setzen.

Wie klappt es bei euch mit der Zusammenarbeit von Frauen und Männern?
Die Zusammenarbeit klappt super. Es gibt natürlich auch immer mal Unstimmigkeiten oder Diskussionsbedarf, die aber nichts mit dem jeweiligen Geschlecht zu tun haben.

Was ist das besondere an eurem CSD und worauf freust du dich am meisten?
Der gesamte CSD Darmstadt ist für mich besonders. Denn es ist „mein“ CSD, den ich mit organisiert habe.

Infos zum CSD-Darmstadt:
Datum: 17.08.2013
Facebook Fanseite: CSD-Darmstadt
Homepage: http://www.csd-darmstadt.de
Motto 2013
Plakat_CSDDarmstadt

Daniela Zysk

Co-Gründerin von phenomenelle. Sie erlebte ihre ersten Lesbenbabyschritte in der schwäbischen Provinz und war dann später in Köln in mehreren LGBTIQ Organisationen tätig, wo sie u.a. den WomenPride gründete und im Moment das Filmfestival homochrom unterstützt. Sie ist ein unverbesserlicher Happy-End Freak und findet die Vernetzungsmöglichkeiten dank der Social Networks das Größte seit der Erfindung von kalten koffeinhaltigen Getränken.

Mehr Artikel von Daniela ZyskWebsite

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017