phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – seid dabei am 30.10.2016 in Wiesbaden

Von Daniela Zysk | Am 12. Oktober 2016
Kategorien: Allgemein, informelle, Politik, Pride | Mit 0 Kommentaren

Wir von phenomenelle.de sind Bündnispartnerin folgender Demonstration und Kundgebung am 30.10.2016 in Wiesbaden und würden uns freuen, wenn sich viele weitere Menschen daran beteiligen.

Alle Infos findet ihr hier:
Homepage: https://ihr-seid-nicht-alle.de
Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1302443346474018/
Der offizielle Twitter Hashtag lautet: #NoDFAWi

Bündnis

Das „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung“ ruft auf zur Demonstration und Kundgebung am Sonntag, den 30.10.2016 ab 12:00 Uhr auf dem „Dernschen Gelände / Marktplatz“ Wiesbaden.
Als Bündnis vieler Vereine und Initiativen aus Wiesbaden und Rhein-Main treten wir für die Akzeptanz der Mannigfaltigkeit von Lebensweisen in Hessen und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung ein. Das Land Hessen hat im September endlich einen Lehrplan beschlossen, der die Verschiedenheit und Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierungen anerkennt und diesen Unterschieden mit Wertschätzung zu begegnen versucht. Diese emanzipatorische und freiheitliche Aufklärung befürworten wir, denn sie befähigt junge Menschen bei ihrer sexuellen Identitätssuche Selbst-und Fremdverletzungen zu vermeiden, Selbstbewusstsein zu entwickeln und unerwünschten Übergriffen ein deutliches „Nein“ entgegenzusetzen.
Am 30.10.2016 will die sogenannte „Demonstration für Alle“ (DfA) den öffentlichen Raum in Wiesbaden einnehmen, wider den hessischen Lehrplan. Der Titel der sogenannten „Demo für Alle“ impliziert, dass alle Andersdenkenden und Anderslebenden kein Teil der Gesellschaft sind. Konform dazu lehnt die DfA Sexualaufklärung in der Schule strikt ab. Die Organisator_innen der DfA wollen zurück in die 1950er-Jahre, als Vielfalt und Akzeptanz keine Rolle spielten und sich alles dem traditionellen Familienbild unterzuordnen hatte. Daher mobilisiert die DfA mittels gezielter Desinformation und Vorurteilen gegenüber Lesben, Schwulen, Bi und Trans*. Umgekehrt zwingen gerade Eltern mit der Ideologie der DfA ihren Kindern überkommene Geschlechterrollen vom Kleinkindalter an auf, was eine tatsächliche Frühsexualisierung ist. Die Organisator_innen der DfA haben eine Demonstration für 2.000 Menschen angemeldet. Neben Teilen der rechtspopulistischen AfD rufen auch extrem rechte Gruppierungen wie die „Identitäre Bewegung Hessen“ zu der DfA auf. Dem tritt unser Bündnis entschieden entgegen!
Wir treten für eine freie und pluralistische Gesellschaft ein, die von den Grundwerten des gegenseitigen Respekts und der Akzeptanz aller Sexualitäten, Nationalitäten und Weltanschauungen getragen ist und ein gutes zwischenmenschliches Miteinander ermöglicht. Wir fordern die volle Emanzipation aller Geschlechter und Sexualitäten und eine dementsprechende Erziehung, die unseren Kindern die Chance zur freien und selbstbestimmten Entwicklung gibt.
Wir stehen nicht nur am 30.10. für eine offene Gesellschaft ein, in der Menschen einander respektieren und akzeptieren. Demokratie und menschliches Miteinander bauen auf dieser Basis auf. Aus diesem Grund ist ein gesellschaftlicher Rückschritt um Jahrzehnte für uns nicht akzeptabel. Wir stellen uns gegen die gezielte Panikmache und erneuerte Vorurteile und werben für die Akzeptanz verschiedenster Lebensweisen.

Beteiligt euch! Das „Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt – gegen Diskriminierung und Ausgrenzung“ setzt sich am 30. Oktober für ein plurales und demokratisches Wiesbaden ein.

Bündnispartner_innen:
PROUT AT WORK
AIDS-Hilfe Wiesbaden e.V.
AIDS-Hilfe Frankfurt e.V.
AIDS-Hilfe Darmstadt e.V.
Warmes Wiesbaden e.V.
Vielbunt e.V.
Stadtschüler*innenrat Wiesbaden
SPD Kreisverband Wiesbaden
DGB Jugend Südhessen
DGB Kreisverband Wiesbaden Rheingau-Taunus
VelsPol Hessen e.V.
Phenomenelle.de
Kreisverband Bündnis 90/Die GRÜNEN Wiesbaden
Kreisverband Bündnis 80/Die GRÜNEN Frankfurt
Bündnis gegen Rechts
Kreisverband PIRATEN Wiesbaden
Kritische Intervention Wiesbaden
Projekt 100% Mensch
NoFragida
Kreisverband Die LINKE Wiesbaden
Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Gruppe Mainz (DFG-VK Mainz)
LAG Die LINKE.queer Hessen
Chaos Computer Club Mainz/Wiesbaden
Landesfrauenrat Hessen
SCHLAU Frankfurt
SCHLAU Wiesbaden
Die Bunte Nummer Wiesbaden
our generation e.V.
Hessen ist Geil!
Freundeskreis Frankfurter Engel e.V.
Jusos Hessen-Süd
ILSE Gruppe Mainz-Wiesbaden (Initiative Lesbisch-Schwuler Eltern)
QueerNet Rheinland-Pfalz
SCHLAU Mainz
LSVD Rheinland-Pfalz
linksjugend [´solid] Wiesbaden
Grüne Jugend Hessen
AG LesBiSchwule Lehrer_innen in Hessen
Infoladen linker Projekte, Wiesbaden

Daniela Zysk

Co-Gründerin von phenomenelle. Sie erlebte ihre ersten Lesbenbabyschritte in der schwäbischen Provinz und war dann später in Köln in mehreren LGBTIQ Organisationen tätig, wo sie u.a. den WomenPride gründete und im Moment das Filmfestival homochrom unterstützt. Sie ist ein unverbesserlicher Happy-End Freak und findet die Vernetzungsmöglichkeiten dank der Social Networks das Größte seit der Erfindung von kalten koffeinhaltigen Getränken.

Mehr Artikel von Daniela ZyskWebsite

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
BMH – Förderung 2017
Bundesstiftung Magnus Hirschfeld - Fördergelder 2017