phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest

Android: ES Datei Explorer (ES APP GROUP)

Von Melanie | Am 24. Februar 2013
Kategorien: Apps, webelle | Mit 1 Kommentar

Datei Manager gibt es im Store viele und mehrere haben eine Vielzahl an positiven Bewertungen. Darunter befinden sich sowohl kostenlose als auch –pflichtige Apps. Doch wie findet man den richtigen?

Wer die Wahl hat…

Bevor ich mich für den ES Datei Explorer entschieden habe, verbrachte ich Stunden damit, das große Angebot an Managern zu sondieren und entschied mich schließlich für eine Hand voll Apps, um sie zu testen. Neben der Optik standen für mich vor allem der Funktionsumfang und die Bedienbarkeit im Vordergrund. Im Gegensatz zum ES Datei Explorer erfüllten die anderen Manager jedoch kaum meine Bedürfnisse oder waren in der Handhabung so rudimentär, dass sie sofort wieder runterflogen.

Funktionsumfang

Der ES Datei Explorer bietet eine Menge Features, die über die normale Funktionalität hinaus gehen. Neben kopieren, ausschneiden, umbenennen, verschieben etc, wartet er mit einem integrierten Mediaplayer und einer Grafikanzeige auf. Ein für mich besonderes Highlight, mit dem sich der Manager deutlich von anderen abhebt: Er verfügt über die Möglichkeit, Dateien per (W)LAN, Bluetooth und FTP zu transferieren. So ist es mir möglich, z. B. Filme direkt von meinem Netzwerkserver auf mein Handy zu streamen, ohne den Speicherplatz des Handys nutzen zu müssen. Auch Dateien kann ich (inkl. Multiauswahl) zwischen Server und Handy ohne Kabel hin und her kopieren. Desweiteren zeigt der Explorer die Telefoninhalte getrennt von der SD-Karte an. Seit einem der neusten Updates wurde zusätzlich ein App Manager integriert, der mit einigen zusätzlichen Möglichkeiten im Vergleich zum internen Manager glänzen kann.

Bedienbarkeit

Der ES Datei Explorer ist leicht zu bedienen und dabei absolut übersichtlich. Die Nutzerin kann zwischen einer Listen- und Symbolansicht wählen. Behält man den Druck auf dem Touchdisplay auf einer Datei oder einem Ordner bei, erscheint ein Menü mit den wichtigsten Funktionen zur direkten Auswahl. Über einen separaten Button wird die Multiauswahl aktiviert, um beliebig viele Dateien auf einmal zu transferieren oder zu löschen. Über die Verlaufsanzeige können früher aufgerufenen Speicherorte schnell angezeigt werden. Server und Computer im Netzwerk können dauerhaft abgespeichert werden. Einziges Manko, das ich festgestellt habe: Beim Kopieren von mehreren Dateien gleichzeitig kann es durch falsches Antippen schnell passieren, dass nur die erste Datei übertragen wird, weil die Multiauswahl dadurch aufgehoben wurde. Manchmal nervig, aber kein Weltuntergang.

Mein Fazit

Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten gleicht der ES Datei Explorer einem Schweizer Taschenmesser und vor allem mit seiner Netzwerkfähigkeit bleibt er nahezu konkurrenzlos. Neben den vielen Nutzungsvorteilen gefällt mir vor allem gut, dass er ständig weiterentwickelt wird und Userkritiken dabei berücksichtigt werden. Die App lief bei mir stets stabil ohne Fehler.

Und das Beste um Schluss: Die App ist kostenlos und frei von Werbung!

Melanie

unterstützt das Projekt in erster Linie als „supportelle“, passt aber wie phenomenelle in keine Schublade und wird im Rahmen ihrer breit gefächerten Interessen, zu denen unter anderem Sport, (Hör-) Bücher, Filme, Games, Musik, Networking u.v.m. gehören, den ein oder anderen Artikel beisteuern. Beruflich arbeitet sie im Bereich der Gewaltprävention

Mehr Artikel von Melanie

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Ein Kommentar

  1. GraldesDrachen23. April 2013 um 20:12Antworten

    Danke für den Tipp.

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!