phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Gossip tourt durch Deutschland

Die Band Gossip 2012
Foto: Rankin

Move in the right direction

Vor drei Jahren schlugen Gossip mit dem Song Heavy Cross ein, wie eine Bombe. Die Single hielt sich unglaubliche einhundert Wochen in den deutschen Charts. Von da an, kam niemand mehr – inklusive Karl Lagerfeld – an der kleinen, dicken, lesbischen Beth Ditto und ihren beiden Bandkollegen aus dem beschaulichen Arkansas vorbei. Die Sängerin ist bekannt für ihre große Klappe und ihr bewundernswertes Selbstbewusstsein. Schließlich ließ sich Ditto, entgegen allem Schlankheits-Wahn, nackt auf einem Zeitschriften-Cover abbilden – darunter die Schlagzeile Kiss my ass. Von dieser Frau lässt sich wohl alles erwarten, außer political correctness. Kein Wunder, schließlich waren Gossip von der amerikanischen Riot-Grrrl-Bewegung inspiriert.

Hannah Billie oder Wer ist Shane?

Gossip-Schlagzeugerin Hannah Billie

Foto: Rankin

Auch die Schlagzeugerin Hannah Billie hat es der deutschen Frauenwelt deutlich angetan, bei ihrem Auftritt bei Inas Nacht im letzten Jahr verdrehte sie sogar der heterosexuellen Ina Müller sichtbar den Kopf. Außerdem wird es endlich Zeit, dass es T-Shirts gibt, auf denen Hannahs Konterfei zu sehen ist und drunter steht: „Who`s Shane?“

Um diese beiden Ausnahmefrauen gemeinsam mit ihrem Gitarristen Nathan Howdeshell einmal live und in Farbe erleben zu können, kommen Gossip mit ihrer neuen Platte A Joyful Noise im November für einige Konzerte auch nach München, Berlin und in einige andere deutsche Städte. Obwohl „der Lärm zum Genießen“ nicht mehr viel mit den alten Punk-Rock-Zeiten zu tun hat, sondern eher typischer Mainstream ist, sind die Auftritte der drei weiterhin legendär: Beth Ditto verleiht allen Konzerten eine – für sie typische – wilde Energie und Hannah Billie…naja, wer war eigentlich Shane?

In die richtige Richtung zum Gossip-Konzert

Wir sollten Gossip einfach beim Wort nehmen: Ihre aktuelle Single heißt Move In The Right Direction und auch wir sollten uns aufmachen, in die richtige Richtung – direkt zum Gossip-Konzert!

Tourdates 2012

Jahrhunderthalle – Kultur- und Kongresszentrum, Pfaffenwiese 301
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 41,50 €

Mitsubishi Electric Halle, Siegburger Str. 15
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 41,50 €

Sporthalle, Krochmannstraße 55
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 42,20 €

Velodrom, Paul-Heyse-Str. 26
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 38,65 €

Zenith – die Kulturhalle, Lilienthalallee 29
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 41,50 €

Haus Auensee, Gustav-Esche-Straße 4
Beginn: 20:30 Uhr
Tickets: ab 42,50 €

Porsche-Arena, Mercedesstr. 69
Beginn: 20 Uhr
Tickets: ab 42,50 €

Related Posts

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 15. bis zum 28. Januar 2022
  • Fernsehinfos vom 18.12. bis zum 31.12.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur