phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Anny Ondra

Von Sabine Arnolds | Am 28. Februar 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Anny Ondra (15.5.1902–28.2.1987)

WP Anny OndraHeute ist ihr Name untrennbar verbunden mit ihrem berühmten Ehemann, der Box-Ikone Max Schmeling. Als die beiden sich 1930 treffen und 3 Jahre später heirateten, ist Ondra aber bereits eine bekannte und beliebte Schauspielerin, hatte mit Hitchcock auf seinem Weg zum Ruhm in England gedreht. Im 1929 entstandenen Film Blackmail wird sie zur ersten Hitchcock-Blondine.

Geboren ist sie als Anna Ondráková in Prag, der Vater ein Offizier der K.u.K.-Monarchie. Bereits mit 16 dreht sie ihren ersten Spielfilm, kurz darauf lernt sie bei Dreharbeiten den Schauspieler und Regisseur Karel Lamač kennen und bald auch lieben. Er entdeckt ihr Talent für Slapstick. Bei den folgenden Filmen arbeiten sie meist zusammen, heiraten und gründen 1921 eine erste Filmproduktionsfirma. Ihre leichten Liebeskomödie kommen beim Publikum an.

Ende der 20er Jahre holt sie Alfred Hitchcock für 2 Filme nach England. Geplant sind beide als Stummfilme. Doch während der Dreharbeiten des 2. Blackmail (Erpressung) entscheidet die Produktion, ihn zum ersten britischen Tonfilm zu machen. Für eine Hauptrolle in Englisch reichen Ondras Sprachkenntnisse nicht. Der Regisseur kommt auf die Idee, sie von einer anderen Schauspielerin synchronisieren zu lassen. Das ist unüblich und die einzige Möglichkeit: Hitchcock stellt die Sprecherin neben das Set und lässt sie zu Ondras Lippenbewegungen den Text sprechen.

Die Liebe zu Lamač zerbricht, sie lernt den Boxer kennen. Nach der Hochzeit mit Schmeling dreht sie immer weniger. Die beiden werden in Deutschland zum Glamour-Paar und lassen sich für nationalsozialistische Propaganda vereinnahmen. Auch im Nachkriegsdeutschland bleiben sie ungebrochen prominent und beliebt. In den 50er Jahren ergattert Ondra noch 2 Filmrollen, dann zieht sie sich endgültig zurück.

Foto: By Anonymous photographer, not identified anywhere [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons

Weiterführende Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017