phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Kronprinzessin Victoria überraschend bei Gay-Gala

Von Gastautorin Undine Knappwost | Am 10. Februar 2013
Kategorien: informelle, Pride | Mit 2 Kommentaren

Schwedische Thronfolgerin übergibt Preis

Screenshot QX.se

Screenshot www.QX.se

Damit hatte niemand im Publikum gerechnet, Kronprinzessin Victoria übergibt den Preis Årets homo (Homo des Jahres) 2013. Tosenden Applaus und Jubel bekommt sie allein deshalb, weil sie bei der Stockholmer Gay-Gala des Magazins QX am 4. Februar dabei ist. Sie steht da, auf der Bühne – für das Publikum offensichtlich überraschend. Es jubelt. Und wie. Sicher ist die sympathische schwedische Thronfolgerin beliebt, aber mit diesem frenetischen Applaus, hat wohl auch sie nicht gerechnet.
Lachend versucht sie zu beschwichtigen:

Es ist doch nur so, dass ich einen Preis vergeben soll.

Ja, aber wer in Schweden oder sonst wo in Europa hätte damit gerechnet? Auch ich sitze völlig begeistert vor dem Rechner und gucke mir die Filme über die Preisverleihung an. Preisträger ist der Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler Jonas Gardell für seine Buch- und Fernsehserie Trockne niemals Tränen ohne Handschuh.  Und Victoria ist so herzlich und sympathisch wie immer. Die Community liegt ihr zu Füßen und hängt an ihren Lippen. Auch ich glaube ihr jedes Wort, wenn sie von der Freude spricht, den Preis überreichen zu dürfen. Einen Tag später lässt sich Victorias Rede auf der Internetseite des schwedischen Königshauses nachlesen. Hier ein Auszug:

Es ist solch eine Freude für mich, heute Abend hier zu sein. Eure Kraft, eure Freude und eure Gemeinschaft spüren zu dürfen. Es ist auch eine solche Freude, dass ich gleich einen Preis an den Homo des Jahres überreichen darf. Wenige haben uns berührt und rührten uns wie Du. Deine Botschaft ist deutlich. Macht den Rücken gerade. Streckt die Hand aus. Wir werden unsere Tränen gegenseitig trocknen. Wir trocknen unsere Tränen mit offenem Herzen und unseren bloßen Händen. Der Preis ‘Homo des Jahres’ geht an den Schriftsteller, Dramatiker und Inspirateur Jonas Gardell.

Ohne den Preisträger zu vernachlässigen, darf wohl gesagt werden, dass es ein historischer Moment mit großer Außenwirkung war! Ein Mitglied einer europäischen Königsfamilie als Rednerin auf einer Gay-Gala. Als wäre es für sie das Selbstverständlichste auf der Welt. Sie hat sichtlich Spaß dabei – und zwar nicht erst, als Jonas Gardell den Satz des Abends sagt:

Du bist unsere Kronprinzessin, aber heute Abend bin ich Königin.

So kann es also auch gehen. Vielleicht haben Frau Merkel und Herr Putin ja zugeguckt. Herzlichen Glückwunsch, Schweden, zu eurer Kronprinzessin! Fast ist man schon ein bisschen neidisch auf die Schweden, gibt es doch jetzt noch eine zweite Volksheldin neben Astrid Lindgren.

 

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

2 Kommentare

  1. Das war die phenomenelle Woche 06/2013 – ein lesbischer Rückblick10. Februar 2013 um 11:13Antworten

    [...] Ganz überraschend überreichte Schwedens Kronprinzessin Victoria diese Woche den Preis “Homo des Jahres” auf der Gay-Gala des QX Magazins. Damit verzückte sie nicht nur die schwedische Gay-Community. phenomenelle Gastautorin Undine Knappwost hat sich den Auftritt angesehen und schildert ihre Eindrücke. [...]

  2. filmtiger18. April 2013 um 16:12Antworten

    Die Fernsehserie (na ja: ein Dreiteiler) “Tränen nie ohne Handschuhe trocknen” von Jonas Gardell gibt es jetzt auch in OmU-Fassung: http://www.feature-film.org/35117/tranen-nie-ohne-handschuhe-trocknen-omu/

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017