phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest

Safer Sex für Lesben

Von Miss Love | Am 2. August 2012
Kategorien: Sexkolumne, sexuelle | Mit 0 Kommentaren

Safe Sex für Lesben Utensilien

Ladies – Hand auf’s Herz

Wer von euch hat im Eifer des Gefechts – zwischen heißen Küssen mit der Glücklichen die eure Unterwäsche näher kennenlernen darf und „BH-Öffne dich“ – der Gespielin kurz vor dem Geschehen ein Kondom oder Lecktuch vor die Nase gehalten?

Der moralische lesbische Zeigefinger

Ich bin immer ganz groß darin, meinen heterosexuellen Mitmenschen bei jeder sich bietenden Gelegenheit ein “Aber denk dran – Verhütung – gerade in der heutigen Zeit” mit auf den Weg zu geben. Zum Glück hat bisher niemand zurückgefragt: “Verhütest du denn auch?” Ein Treffer in der Kategorie “Dummes Gesicht des Monats” wäre mir sicher.
Für viele meiner Mitmenschen besteht Sex zwischen Lesben aus Händchen halten und Streicheln. Lediglich für den pornoerfahrenen Teil meiner Mitmenschen aus zu Tode stochern mit überdimensional langen Fingernägeln.

Weil Sex zwischen Lesben nun einmal nicht nur aus Händchenhalten besteht, solltet ihr bei wechselnden Partnerinnen oder beim ersten Mal mit einer neuen Frau über Schutz nachdenken. Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Ebenso wenn ihr auf Sex während der Menstruation nicht verzichten wollt, sind Lecktuch, umfunktioniertes Kondom oder Frischhaltefolie unverzichtbar.

Fakten

Auch wenn das HIV-Risiko niedrig ist, Hepatitis, Herpes, Tripper, Pilze und bakterielle Vaginose könnt ihr euch trotzdem leicht einfangen.

Ansteckungsgefahren

Küssen

Es gibt nichts Schöneres als leidenschaftliche Küsse. Die gute Nachricht – hierbei besteht kein HIV-Risiko. Allerdings könnt ihr euch mit Herpes oder Hepatitis B (z. B. bei Zahnfleischbluten) anstecken.

Petting

Solange ihr mit eurer Hand nicht erst die tieferen Regionen eurer Partnerin und dann eure eigenen lustvoll erforscht (Ansteckung durch Schmierinfektionen möglich, Weitergeben von Herpesviren, Tripperbakterin, Genitalpilz), besteht kein Risiko.

Fingerfick

Wandern eure Finger erst zu eurer Partnerin und danach zu euch oder zwischen Vagina und Anus und/oder Mund. Besteht Ansteckungsgefahr. Ebenso bei offenen Wunden oder Verletzungen. Schützt euch mit Latexhandschuhen oder Fingerlingen.

Lecken

Ein HIV-Risiko besteht nicht, so lange ihr nur das Vaginalsekret eurer Partnerin beim Erforschen ihrer Klitoris, Vagina oder auch des Anus aufnehmt. Während der Menstruation schützt ihr euch vor z.B. HIV, Tripper, Herpes und Hepatitis A mit Dental Dam (Lecktuch), Kondom oder Frischhaltefolie.

Tribadie

Beim Reiben eurer Vagina an der Vagina eurer Partnerin besteht (außerhalb der Menstruation) kein HIV-Risiko. Da ihr euch aber mit anderen sexuell übertragbaren Krankheiten dabei anstecken könnt, schützt euch mit einem Dental Dam.

Fisten

Achtet beim Einführen der Hand (vaginal oder anal) immer darauf, dass eure Partnerin entspannt ist, um Verletzungen zu vermeiden. Ganz wichtig hierbei – viel Gleitgel verwenden! Wie beim Fingerfick besteht auch hier die Ansteckungsgefahr beim Wechsel zwischen Vagina und Anus und/oder Mund. Schützt euch vor Krankheitserregern mit einem Latexhandschuh. Bei jedem Wechsel zwischen Vagina und Anus (oder zwischen den Frauen) unbedingt einen neuen Handschuh verwenden.

Sextoys

Was immer euch hierbei anmacht, ob Dildo, Vibrator, Gemüse, Obst: Wechselt nicht zwischen Vagina und Anus oder zwischen euch und eurer Partnerin ohne neues Kondom. Toys nach der Verwendung ohne Kondom unbedingt reinigen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und schlafen mit Ihrer Ärztin oder Apothekerin

Da steht sie vor euch, die hübsche Unbekannte. Enthaltsamkeit oder Sex im Taucheranzug ist keine Lösung (es sei, denn eure Tauchlehrerin ist extrem heiß und zum Ausziehen bleibt keine Zeit). Ihr und eure Hormone wollen Sex. Jetzt und sofort. Kein Problem, denn schützen kann so einfach sein:

Kondom

Illustration Kondom aufschneidenKondome gibt es immer und überall, in verschiedenen Größen und Geschmacksrichtungen und das sehr günstig. Bei schwul-lesbischen Großveranstaltungen werden sie sogar gratis verteilt. Allerdings sind sie nicht auf den weiblichen Körper zugeschnitten. Eine Schere ändert dies in wenigen Sekunden und funktioniert ein Kondom in ein Dental Dam um. Treu dem Motto “Was nicht passt, wird passend gemacht”. Erst die Kappe (Reservoir) oben abschneiden, das Kondom auseinander rollen, dann den verbleibenden „Gummi-Ring“ unten abschneiden und es seitlich aufschneiden.

Vorteil

  • vielerorts erhältlich
  • günstig

Nachteil

  • Auseinanderschneiden notwendig
  • kleiner als ein Dental Dam
  • Gummi-Geschmack (selbst bei den Fruchtvarianten – „Frucht auf Gummi“-Geschmack)
Dental Dam/Lecktuch

An ein sogenanntes Dental Dam bzw. Lecktuch heranzukommen ist gar nicht so einfach. Kondome findet ihr fast überall – ob Kiosk, Drogerie oder Supermarkt. Ein Dental Dam habe ich aber nur im Internet bzw. bei Condomi entdeckt. Kosten liegen bei stolzen 3,95 Eur für ein einziges.

Vorteil

  • richtige Größe
  • kein Zuschnitt nötig
  • keinen Eigengeschmack
  • leichte Handhabung (auspacken, auflegen, fertig)

Nachteil

  • Preis
  • Beschaffung

Frischhaltefolie

Kein Dental Dam oder Kondome im Haus? Frischhaltefolie ist wohl in nahezu jedem Haushalt zu finden. Das In-Form-Schneiden gestaltet sich, da die Folie ständig pappt, etwas schwierig. Dafür könnt ihr die benötigte Größe selbst bestimmen.

Vorteil

  • „Preis–Leistungs-Verhältnis“ stimmt
  • günstig
  • kein Eigengeschmack

Nachteil

  • Zurechtschneiden nötig

Latexhandschuh/Fingerlinge

Einmalhandschuhe und Fingerlinge bekommt ihr bequem in jeder Drogerie (100 Stk. ca. 10 Eur). Fingerlinge im Internet (100 Stk. ca. 3 Euro, versch. Größen). Unbedingt beim Partnerwechsel und/oder Wechsel zwischen Vagina und Anus neuen Handschuh bzw. Fingerlinge verwenden!

In Aktion
Bevor ihr Dental Dam, Kondom oder Frischhaltefolie auflegt, tragt Gleitgel auf Vagina oder Anus auf, so bleibt es in Position. In der „Dicke“ habe ich keinerlei Unterschied, weder aktiv noch passiv, bemerkt. Die Verwendung ist ohne Zweifel gewöhnungsbedürftig, aber sorgt für heitere Stimmung im Bett. Die Frau zwischen meinen Beinen brachte es mit „Lustig, als würde ich einen Ballon lecken“ auf den Punkt.

Als aktiver Part erfordert es „Einfühlungsvermögen“ der besonderen Art, weil es schwieriger ist zum Beispiel beim Lecken, den richtigen Punkt zu treffen. Als passiver Part fühlt es sich ein wenig an, als wäre da noch die Unterhose im Weg… allerdings eine sehr dünne Unterhose.

Auch wenn das Dental Dam in der Anwendung sehr praktisch ist, würde ich doch immer auf die Frischhaltefolie zurückgreifen. Sie ist wesentlich günstiger und in meiner Küche trotz fehlender Kochkünste nun fester Bestandteil.

Nackte Haut bitte!

Ihr habt aufpassen satt, wollt die nackte, verschwitzte und feuchte Haut endlich auf eurer spüren? Ihre Zunge in eurem Schritt? Dann solltet ihr euch und eure feste Partnerin ganz einfach auf übertragbare Krankheiten testen lassen. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ob kostenpflichtig beim Arzt, per bestelltem Schnell-Test aus dem World Wide Web oder kostenlos beim Gesundheitsamt oder in Beratungsstellen. Informiert euch online, wo sogenannte HIV-, Syphilis- oder Hepatitis-C-Schnelltest in eurer Nähe angeboten werden. Das Ergebnis erfahrt ihr bereits am gleichen Tag. Genauer und umfassender ist aber der Test beim Arzt.

Bis dahin viel Spaß und freudiges Probieren beim Safer-Sex auf lesbische Art!

Miss Love

Sex, die schönste Nebensache der Welt – für Miss Love die Hauptsache. Offen und neugierig probiert sie mit Hingabe Neues und Altes der lesbischen Spielwiese und lässt euch an ihren Erfahrungen teilhaben.

Mehr Artikel von Miss Love

Schlagwörter: , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017