phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Heal – Loreens erstes Album erscheint

Ein euphorisch erwartetes Debut

Loreen - Cover "Heal"

Für viele war der Eurovision Song Contest ein Sprungbrett in den Musikhimmel… nicht immer ein wirklich verdienter Sprung. Für andere wurde daraus ein Lebenswerk. Wie der Gewinn sich für Loreen am Ende auszahlt, muss sich noch zeigen. Ein halbes Jahr nachdem die Sängerin für Schweden im Mai 2012 den Song Contest gewann, veröffentlicht sie nun ihr erstes Studioalbum Heal – und es klingt…

Abgefahren und anders

Neugierig setzte ich mir die Kopfhörer auf und fing an den ersten Song In My Head zu hören… und wusste sofort… Loreen hat den Sprung vom Eurovisionsbrett wirklich verdient.  Eine tolle Stimme verbindet sich auf eindrucksvolle Weise mit der Musik, die sie trägt. Beladen mit Synthiesound kommt jeder Song als kleine Hymne daher, über die Liebe, das Glück, die Leidenschaft, die Enttäuschung.

Es lohnt sich

Loreen lässt sich mit Heal in keine Schublade stecken, das gefällt, denn ihre Musik ist speziell und manchmal abgefahren, eben einfach anders. Ich wünsche ihr Glück auf ihrem Weg und den Mut, den einen oder anderen Song in einer akustischen Version aufzunehmen… ihre Stimme hätte es verdient.

Alles in allem ein gelungenes und hörenswertes Debut… mit leichten Abstrichen zum Ende hin. Es bleibt in meinem Kopf 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur