phenomenelle

kulturelle

SÜT Köln

Vulva 3.0 – Zwischen Tabu und Tuning

Eine Dokumentation über das weibliche Genital – das weibliche Wolllustorgan!

Frau findet sich gleich am Anfang in einer Praxis, eine Frauenärztin vor gespreizten Beinen, mit einer Spritze in der Hand. Nach getaner Arbeit werden Bilder gemacht und Ärztin wie auch die „Patientin“ sind sehr glücklich über das wunderschöne, wenn auch sehr amerikanische Ergebnis.
Screenshot Vulva 3.0Szenenwechsel, wir sind in einer Schulischen Einrichtung und lernen eine Frau kennen die ein Bio-Modell erfunden hat, wo es „nur“ um die für die Lust der Frau zuständigen Organe geht.
Eine weitere Gynäkologin erzählt von ihren Erfahrungen mit den Damen die sie täglich aufklärt und wie groß der Ekel vor dem eigenen Geschlecht bei den Frauen teilweise ist.
Es wird über die alltäglich stattfindende Beschneidung berichtet, die digitale am PC wie auch die reale an den Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt.
Interviews mit den Macherinnen von „Das heimliche Auge“ sowie „Sexclusivitäten“ sind dabei.
Wir erfahren geschichtliches aber auch Mythen und Sagen zum Thema Vulva werden thematisiert. Mittendrin kommen wir nochmal zurück auf die anfangs gezeigte OP und sehen auch Vorher-Nachher-Bilder.Screenshot Vulva 3.0
Dann werden wir noch auf einen Ärztekongress mitgenommen und dürfen einer Schamlippenverkleinerung beiwohnen, wenn auch das eigentliche Operationsfeld unkenntlich gemacht wurde.

Eine sehr interessante und tiefgehende Dokumentation über ein wunderschönes Organ, welches aber leider viel zu oft versteckt und bemängelt wird. Es werden alle möglichen damit verbunden Themen angesprochen. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für jede Frau und jeden Mann. Sei es um den Körper besser zu verstehen oder auch mehr über die Hintergründe und Geschichte der jetzigen Sicht auf die Vulva zu erfahren.

Vulva 3.0 PlakatVulva 3.0 – Zwischen Tabu und Tuning
Ulrike Zimmermann (Regisseur), Claudia Richarz (Regisseur) EUR 16,95
EUR 18,99
WVG Medien GmbH
Ab 16

Mit dabei sind: Mithu Sanyal, Claudia Gehrke, Laura Méritt, Wilfried Schneider, Angelika Beck und viele Andere.

Ab Oktober tourt der Film durch Deutschland und die Schweiz.
Die genauen Daten finden sich auf der Website des Films

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Fernsehinfos vom 9. bis 23.10.2020
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“
  • Berlinale Preview von „Night Out“