phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Phenomenelle TV-Tipps vom 16. bis zum 29. April 2016

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 15. April 2016
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

So, 17.4., ProSieben 13:50 Uhr:

Die Hochzeits-Crasher
USA 2005, R: David Dobkin+

Zwei junge Männer [Vince Vaughn und Owen Wilson] mischen sich wahllos unter Hochzeitsgesellschaften, um dort diverse sexuelle Abenteuer zu erleben. In diesem Zoten-Quark werden einige Witze auf Kosten von Lesben gemacht.

 

So, 17.4., arte 20:15 Uhr:

Das Geisterhaus
D/DK/PORT/USA 1993, R: Bille August, Roman: Isabel Allende**

Über 50 Jahre umspannende chilenische Familienchronik: Die seherisch begabte Clara [Meryl Streep] heiratet 1928 Esteban [Jeremy Irons] und wird von dessen Schwester Ferula [Glenn Close] vergöttert. Ihre Fantasien Clara betreffend beichtet sie auch schon mal dem lüsternen Priester …

So, 17.4., Kabel 04:00 Uhr:

To Die For
USA/UK 1995, R: Gus van Sant**

Eine Fernsehkarrieristin [total unsympathisch: Nicole Kidman] nutzt die „lesbische Neigung“ einer unbedarften Teenagerin [Alison Folland] für ihre Zwecke, scheitert aber bei der Umsetzung ihrer Pläne. Schwarze Fernsehkomödie

Di, 19.4., 3sat 23:20 Uhr:

Die Lust der Frauen
Österreich 2011, R: Gabriele Schweiger

TV-Dokumentation, die das Sexualleben von Frauen über 60 in den Blick nimmt. Unter den fünf Porträtierten lebt eine Frau eine lesbische Romanze.

Mi, 20.4., ZDFneo 20:15 Uhr:

Die Tote aus der Schlucht
D 2014, R: Christian Thede******

Die lesbische Münchner Kommissarin Susanne Landauer (Rosalie Thomass) entdeckt bei Ermittlungen in ihrem Heimatort die Leiche ihrer bis dahin unbekannten leiblichen Mutter und versucht, gegen die Abwehr des ganzen bayrischen Dorfes ihre Geschichte zu recherchieren. Ihre lesbische Lebensweise ist dabei erfrischenderweise kein Thema!

Mi, 20.4., SRF2 00:00 Uhr:

Watchmen – Die Wächter
USA 2009, R: Zack Snyder*

Superhelden-Kriegsfantasie, die einen anderen Verlauf des Zweiten Weltkriegs suggeriert, bei dem das Kussfoto zur bedingungslosen Kapitulation Japans 1945 nicht einen Matrosen und eine Krankenschwester zeigt, sondern eine Krankenschwester und eine Superheldin …

 

Do, 21.4., WDR 08:10 Uhr:

¡Pregunta ya! Amor – Planet Schule
Lernsendung über Spanien und Liebe, u. a. stellt Moderatorin Tika Lahne die Frage, wie sich Schwule oder Lesben in Spanien fühlen

 

Do, 21.4., DisneyChannel 20:15 Uhr:

Kalender Girls
UK 2003, R: Nigel Cole+

In dem kleinen britischen Dorf Skipton engagieren sich gelangweilte Frauen im Women’s Institute und machen auf Initiative von Chris (Helen Mirren) einen Kalender mit Aktfotos, die ein verklemmter Sohn der erwachsenen Frauen schon mal falsch versteht

 

Fr, 22.4., ZDFneo 20:15 Uhr:

Alfie
USA 2004, R: Charles Shyer+

Heteromurks: Bindungsgehemmter Draufgänger [Jude Law] sucht nach dem Glück. Zwei Lesben, mit denen er eine Nacht verbringt, haben miteinander mehr Spaß als mit ihm

 

Sa, 23.4., RTL2 10:15 Uhr:

Abgefahren – Mit Vollgas in die Liebe
D 2004, R: Jakob Schäuffelen***

Da Mia [Felicitas Woll] davon träumt, Rennfahrerin zu werden, tuned sie den alten Käfer ihrer protestierenden Mutter [einziger Lichtblick in diesem lahmen Auto-Brei: Sissi Perlinger] und lässt sich von Fahrlehrerin Sherin [Nina Tenge] betören. Nicht sehr lange, denn Sherin ist – wie sich das für eine Filmlesbe gehört – durch und durch verschlagen, und Mia himmelt sowieso den Macho Cosmo [Sebastian Ströbel] an. Ich würde sagen: Nix Vollgas, Rückwärtsgang!

 

Sa, 23.4., RTL2 14:00 Uhr:

Die Girls von St. Trinian
UK 2007, R: Oliver Parker, Barnaby Thompson, Cartoon: Ronald Searle+

Remake der britischen Komödie „Die Schönen von St. Trinians“ von 1954, in der das gefürchete Mädcheninternat von pubertären Schülerinnenstreichen heimgesucht und von einer Trans*Person [Rupert Everett] geleitet wird. Getretener, doofer Klamauk!

 

Sa, 23.4., EinsFestival 14:25 Uhr:

Tod auf dem Nil
UK 1977, R: John Guillermin+

Hercule Poirot! [Peter Ustinov] ermittelt auf einem Nildampfer, auf dem ein Mord verübt wurde. Dabei beobachtet er auch die Witwe Mrs. Van Schuyler [Bette Davis] und die ihr in einer Art Hassliebe verbundene Gesellschafterin (?!) Miss Bowers [Maggie Smith] …

 

Sa, 23.4., arte 22:35 Uhr:

Tracks: Musikmagazin, diesmal mit der „Girl Power“ von Graffiti-Sprayerinnen und dem Soul-Duo „The Internet“, u. a. mit Texten über lesbische Beziehungen.

 

So, 24.4., HR 13:00 Uhr / Mo, 25.4., SWR/SR 20:15 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt
Österreich/D 2013, R: Karola Hattop*****

Oh-oh: In der stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?

 

Mo, 25.4., ZDF 20:15 Uhr:

Brief an mein Leben
D 2016, R: Urs Egger, Vorlage: Miriam Meckel

Marie Bäumer als das alter ego der Karrierefrau Toni Lehmstedt (alias Miriam Meckel, Lebensgefährtin der Journalistin Anne Will): Die unermüdlich Schaffende bricht wegen Überarbeitung zusammen …

 

Mo, 25.4., arte 20:15 Uhr:

Ein Sommernachtstraum
Italien/UK/USA 1999, R: Michael Hoffman*

Moderne Shakespeare-Verfilmung mit Starbesetzung: Demetrius [Christian Bale] und Lysander [Dominic West] wollen Hermia [Anna Friel], aber die interessiert sich nur für Lysander, während aber Helena [Calista Flockhart] noch mit Demetrius verlobt ist … Als Puck [Stanley Tucci!] im Auftrag von Oberon [Rupert Everett] den Saft der Zauberblume in die falschen Augen träufelt, entsteht ein regelrechtes Liebeschaos, bei dem es auch zu einem flüchtigen Kuss zwischen Hermia und Helena kommt

 

Mo, 25.4., ZDF 00:05 Uhr / Fr, 29.4., ZDFkultur 20:15 Uhr:

Dual – Zu zweit
DK/D/Slowenien 2013, R: Nejc Gazvoda****

Auf dem slowenischen Flughafen in Ljubljana lernen sich die Busfahrerin Tina und die dort gestrandete Dänin Iben kennen. Sie streifen durch die Stadt und versuchen sich zu verständigen

Mo, 25.4., arte 00:45 Uhr:

Oma und Bella
USA/D 2012, R: Alexa Karolinski

Eine Enkelin porträtiert ihre Oma und deren beste Freundin Bella, die beide die Shoa überlebt haben und lebensfroh ein Menü nach dem anderen zaubern. Sehr sehenswert!

Di, 26.4., ZDFkultur 20:15 Uhr:

Schwedisch für Fortgeschrittene
Schweden 2006, R: Colin Nutley**

Die Politesse Gudrun und die Frauenärztin Elisabeth, die beide um die Vierzig sind und gerade von ihren Männern verlassen wurden, freunden sich nach einem abstrusen Streit an und ziehen gemeinsam um die Häuser. Dabei landen sie eines Abends auch in einem Sub … Ganz nette Hetenkomödie

Di, 26.4., Tele5 22:55 Uhr:

Basic Instinct,
USA 1992, R: Paul Verhoeven****

Polizist Nick Curran [Michael Douglas] gerät in den Bann der des Mordes verdächtigen Schriftstellerin Catherine Tramell [Sharon Stone]; ihre Geliebte muss dafür dran glauben. Umstrittener und überschätzter Hetero-Sex-Thriller

Fr, 29.4., ProSieben 22:30 Uhr:

Romeo Must Die
USA 2000, R: Andrzej Bartkowiak+

Traditionelle Hetero-Action: Ein schwarzes und ein asiatisches Syndikat bekämpfen einander bis aufs Blut. Am Anfang gibt es eine kurze Showeinlage mit sich küssenden Frauen in einem Nachtclub

 

Fr, 29.4., arte 22:40 Uhr:

Vier werden Eltern
D 2014, R: Eva Maschke

Reportage über ein schwules und ein lesbisches Berliner Paar, die gemeinsam ihren Kinderwunsch verwirklichen wollen

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip 

* * * * * * * * 8 Sterne

Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.



* * * * * * * 7 Sterne

Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.



* * * * * * 6 Sterne

Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!



* * * * * 5 Sterne

Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.



* * * * 4 Sterne

(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!



* * * 3 Sterne

Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!



* * 2 Sterne

Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …

* 1 Stern

So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!



+Zeichen

Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.


Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98) Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!