phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Phenomenelle TV-Infos vom 17. bis zum 30. September 2016

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 17. September 2016
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

Sa, 17.9., One 13:00 Uhr:

Noise and Resistance – Stimmen aus dem Diy-Underground
D 2010, R: Julia Ostertag, Francesca Araiza Andrade

Ostertag [„And You Belong“] und Andrade beleuchten eine Szene (Musiker_innen, Hausbesetzer_innen, Gewerkschafter_innen), die sich dem modernen Konsumterror widersetzt und die u. a. ihr Lebensgefühl auch über die Musik Ausdruck verleiht

 

So, 18.9., HR 08:05 Uhr:

Die Akte Zarah Leander
D 2013, R: Torsten Striegnitz, Simone Dobmeier

Interessantes Porträt der umstrittenen schwedischen Diva Zarah Leander (1907-1981), die als UFA-Star in der Zeit des Nationalsozialismus Furore machte, sich aber damit später nicht auseinandersetzen wollte. Hier kommen Biograf_innen und Filmkritiker_innen (z. B. der famose Georg Seeßlen) zu Wort und versuchen sich der immer noch anhaltenden Faszination auf die Spur zu kommen,die die Sängerin mit der tiefen Stimme besonders in queeren Kreisen hervorruft.

 

So, 18.9., HR 13:20 Uhr:

Winnetous Weiber
D 2014, R: Dirk Regel**

Zu Pferd besuchen fünf unterschiedliche Frauen die Drehorte der Karl-May-Filme der sechziger Jahre. Unterwegs sind aber vor allem die persönlichen Probleme der Beteiligten Thema. So geraten Gabriele/Gabi (Floriane Daniel) und Maren (Nina Kronjäger) mehrmals miteinander in Streit, denn Gabi ist nicht nur erfolgreiche Unternehmerin, sondern auch in sie verliebt. Maren Kroymann ist auch mit dabei – als schnöselige Hetenwitwe!

 

So, 18.9., ZDF 14:50 Uhr:

Kalender Girls
UK 2003, R: Nigel Cole+

In dem kleinen britischen Dorf Skipton engagieren sich gelangweilte Frauen im Women’s Institute und  machen auf Initiative von Chris (Helen Mirren) einen Kalender mit Aktfotos, die ein verklemmter Sohn der erwachsenen Frauen schon mal falsch versteht …

 

So, 18.9., EinsPlus 16:15 Uhr:

Leben! Transsexuell – Vom falschen Körper zum wahren Ich
D 2015

Reportage über junge Menschen, die sich mit dem ihnen zugewiesenen Geschlecht nicht wohl fühlen

 

Mo, 19.9., RTL 00:30 Uhr:

Kulturmagazin 10 vor 11: 

Ausschnitte aus der Berliner Revue „Heut‘ Nacht oder nie‘ nach dem Musiker Mischa Spoliansky (1898-1985), der u.a. 1920 die Homosexuellenhymne „Das lila Lied“ komponierte; die Geschwister Pfister präsentieren sich als „Bonze, Hure und als Lesbe“.

 

Di, 20.9., 3sat 20:15 Uhr:

Schon wieder Henriette
Deutschland/Österreich 2013, R: Nikolaus Leytner+

Betagte Kunstrestauratorin und Hobby-Detektivin [Christiane Hörbiger] wird von ihrem jungen Adlatus kurzzeitig für lesbisch gehalten … Leider fälschlicherweise, denn das hätte der Fließbandproduktion wenigstens etwas Pfiff gegeben!

 

Di, 20.9., SuperRTL 20:15 Uhr:

Eiskalte Engel
USA 1999, R: Roger Kumble**

Intrigante Geschwister versüßen sich die Tage am College mit ausgeklügelten Gemeinheiten. Dafür bringt Kathryn [Sarah Michelle Gellar] auch schon mal der naiven jungen Cecile [Selma Blair] das Küssen bei. Modernisierte „Gefährliche Liebschaften“-Fassung nach Choderlos de Laclos

 

 

Mi, 21.9., RTL2 15:00 Uhr:

Hilf mir! Jung, pleite, verzweifelt …: Verbotene Gefühle
D 2016

RTL-Seifen-TraRa – auch Doku-Soap genannt, über Teenagerinnen, die nicht wagen, über ihr lesbisches Begehren mit ihren Freundinnen zu sprechen

 

Do, 22.9., ORF1 10:20 Uhr:

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
USA/Kanada/UK 2010, R: Edgar Wright*

Kriegerische Fantasyromanze: Scott muss die Ex-Lover seiner Angebeteten besiegen, darunter auch eine Lesbe …

 

Do, 22.9., arte 00:05 Uhr:

Blut an den Lippen
BRD/BELG/FRA/ITA 1970, R: Harry Kümel*******

Die ungarische Gräfin Barthory [Delphine Seyrig] trifft mit ihrer Geliebten Ilona [Andrea Rau] in einem Hotel auf ein frisch vermähltes Ehepaar und rivalisiert mit dem Ehemann um die Gunst der Braut Valerie, die zu spät bemerkt, dass die Gräfin eine Vampirin ist … Stimmungsvoller Klassiker

 

Fr, 23.9., ZDF 02:10 Uhr:

Wer ist Mr. Cutty?
USA 1996, R: Donald Petrie*

Weil sie als Frau an der Wall Street keine Chance hat, erfindet Laurel [Whoopi Goldberg] Mr. Cutty, in dessen Rolle sie schlüpft, wenn Geschäfte abgeschlossen werden. Nett gemeinte Hosenrollen-Komödie, die leider überraschungsarm bleibt

 

Sa, 24.9., ARD 21:45 Uhr:

Donna Leon – Venezianisches Finale
D 2003, R: Sigi Rothemund, Krimi: Donna Leon*****

Commissario Brunetti [Uwe Kokisch] geht der Ermordung eines homophoben Dirigenten nach und verdächtigt u. a. die lesbische Opernsängerin Flavia Petrelli [Leslie Malton], die mit ihrer Agentin Brett Lynch [Gesine Cukrowski) zusammenlebt. Naja, sehen wir mal über die steife Darstellung hinweg …

 

Sa, 24.9., MDR 23:30 Uhr:

Up in the Air
USA 2009, R: Jason Reitman+

Der skrupellose Ryan Bingham [George Clooney] ist Vielflieger und dafür zuständig, Menschen in Filialen zu entlassen. Er verliebt sich unterwegs in Bonuskartensammlerin Alex [Vera Farmiga], muss aber erkennen, dass sein Lebenstraum sich nicht erfüllt. Zu Ryans Überraschung zieht Alex auch lesbische Beziehungen für sich in Betracht. Kluges und entlarvendes Gesellschaftsporträt, toll gespielt und inszeniert und: absolut sehenswert!

 

Sa, 24.9., ARD 23:40 Uhr:

Bowfingers große Nummer
USA 1999; R: Frank Oz*

Klamaukige Komödie aus der Filmbranche: Der halbgare Regisseur Bobby Bowfinger [Steve Martin] fingiert einen Starfilm mit einem tumben Doppelgänger und landet einen Coup. In seinem Chaotenteam kommt auch Daisy [Heather Graham] als Schauspielerin unter und schläft dafür mit allen, inclusive Aufnahmeleiterin Farrah [Reamy Hall]. Eher nervig!

 

Sa, 24.9., SRF2 00:30 Uhr:

Internal Affairs – Trau ihm, er ist ein Cop
USA 1990, R: Mike Figgis*

Polizist Raymond [Andy Garcia] und Polizistin Amy [„Roseanne“-Schwester Laurie Metcalf] kommen bei einem Überwachungsauftrag dem korrupten Kollegen [bedrohlich: Richard Gere] auf die Spur. In gewisser Weise ungewöhnlicher Thriller: Raymond bleibt glücklich verheiratet, Amy bleibt lesbisch!

 

So, 25.9., ARD 00:05 Uhr:

Der Vorleser
USA/D 2008, R: Stephen Daldry, Roman: Bernhard Schlink+

Literaturverfilmung: Nach Jahren trifft Michael [David Kross] als Jurastudent im Gerichtssaal die wesentlich ältere Frau [Kate Winslet] wieder, mit der er als Jugendlicher ein sexuelles Verhältnis hatte. Sie wird als ehemalige KZ-Aufseherin angeklagt. Inwieweit sie auch dort sexuell übergriffig wurde, bleibt sowohl im Buch wie im Film offen

 

Mo, 26.9., EinsPlus 21:45 Uhr:

Chloe
USA/Kanada 2009, R: Atom Egoyan******

Klassischer femme-fatale-Thriller: Eine Ehefrau [Julianne Moore] heuert eine Frau [Amanda Seyfried] an, um die Treue ihres Mannes [Liam Neeson] zu kontrollieren, gerät aber selbst in den Begierde-Fokus der Verführerin. US-Remake des Films „Nathalie“ (2003) von Anne Fontaine. Bei Egoyan erscheint der (im Original längst untreue) Ehemann im Verlauf des Films immer unschuldiger …

 

Di, 27.9., 3sat 20:15 Uhr:

Brief an mein Leben
D 2016, R: Urs Egger, Vorlage: Miriam Meckel

Marie Bäumer als das alter ego der Karrierefrau Toni Lehmstedt (alias Miriam Meckel, Lebensgefährtin der Journalistin Anne Will): Die unermüdlich Schaffende bricht wegen Überarbeitung zusammen …Leider ein bisschen platt und neo-liberal unkritisch geraten

 

Di, 27.9., SuperRTL 20:15 Uhr:

E-M@il für dich
USA 1998, R: Nora Ephron+

Nora Ephron nahm den Plot von Ernst Lubitsch’ „Rendezvous nach Ladenschluß“ (1940) und verlegte ihn als kompliziert-naive Liebesgeschichte zwischen Buchhändlerin Kathleen [Meg Ryan] und Konzernchef Joe [Tom Hanks] in die späten Neunziger. Joe erzählt, dass die Frau seines Vaters mit dem Kindermädchen durchgebrannt ist

 

Di, 27.9., arte 22:05 Uhr:

Jahrhundertprozess
D 2016, R: Peter Hartl

Doku-Reportage über die Nürnberger NS-Kriegsverbrecher-Prozesse, die vom 20.  November 1945 und 14.  April 1949 stattfanden, aus der Sicht prominenter Zeitzeug_innen wie u. a. Erika Mann (1905-1969). Siehe zu Erika Mann auch http://www.lesbengeschichte.org/bio_mann_d.html

 

Di, 27.9., RBB 22:45 Uhr:

Vier werden Eltern
D 2014, R: Eva Maschke

Reportage über ein schwules und ein lesbisches Berliner Paar, die gemeinsam ihren Kinderwunsch verwirklichen wollen

 

Mi, 28.9., Kabel 01:20 Uhr:

Russ Meyer’s Vixen!
USA 1968, R: Russ Meyer***

Vixen (Erica Gavin) ist eine typische Russ-Meyer-Rolle, denn sie verführt alles, was lebt und wackelt. Die Lexika nennen so etwas gerne “nymphomanisch” …

 

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip 

* * * * * * * * 8 Sterne

Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.



* * * * * * * 7 Sterne

Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.



* * * * * * 6 Sterne

Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!



* * * * * 5 Sterne

Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.



* * * * 4 Sterne

(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!



* * * 3 Sterne

Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!



* * 2 Sterne

Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …

* 1 Stern

So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!



+Zeichen

Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.


Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98) Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!