phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Fernsehinfos vom 6. bis 19.1.2018

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 3. Januar 2018
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

Mo, 8.1., arte 20:15 Uhr:

Meine liebste Jahreszeit
Frankreich 1993, R: André Téchiné**

Eigentlich geht es um eine inzestuöse Liebe zwischen den Geschwistern Emilie (Catherine Deneuve) und Antoine (Daniel Auteuil). Emilies Tochter (Chiara Mastroianni) findet gefallen an der Freundin ihres Bruders, beteuert, keine Lesbe zu sein und wünscht sich doch eine gemeinsame Nacht.

 

Di, 9.1., RBB 10:45 Uhr:

Wunschkinder und andere Zufälle
D 2003, R: Thomas Jacob******

Seit Jahren gnadenlos in Monatsabständen wiederholte rechtslastige Farce, in der eine Mutter (Ruth-Maria Kubitschek) ihre heterosexuellen und lesbischen Töchter (Tina Ruland) mit der Aussetzung der Familienvilla in Schwangerschaften zwingt. Der Name Kubitschek bürgt inzwischen für frauenfeindlichen Müll!

 

Do, 11.1., 3sat 10:15 Uhr:

Nachtcafé: Singles
Talkshow mit Michael Steinbrecher und Gästen, u. a. mit einer lesbischen Single-Mutter

 

Do, 11.1., ARD 23:30 Uhr:

Kroymann
D 2016

Hey!!! Die ARD zeigt den 2. Teil der neuen Serie der lesbischen Kabarettistin Maren Kroymann (1. Teil: März 2017). Wow, fast ein Jahr später den 2. Teil zeigen, das nenn ich flott – unglaublich!!

Sa, 13.1., ZDFneo 20:15 Uhr:

Zum Glück bleibt es in der Familie
FRA 2011, R: Christian Clavier*****

Weil die Adoption eines thailändischen Kindes nur verheirateten Paaren erlaubt ist, mimt Kim die Ehefrau von César (Christian Clavier), dem Bruder ihrer Liebsten Alex. Sexistische und dumme Witze werden fast ausschließlich auf Kosten von Lesben, Frauen und Thais gedroschen. Übel.

 

Sa, 13.1., ARD 01:55 Uhr:

Red Sonja – Die Rache der Schwertkämpferin
NL/USA 1985, R: Richard Fleischer+

Weil Sonja (Brigitte Nielsen) ihr nicht gehören will, wird ihre Familie von der Königin Gedren (Sandahl Bergman) ermordet, sie selbst von ihren Schärgen vergewaltigt und gequält – Fantasy-Trash mit Frauenduell als Showdown

So, 14.1., 3sat 09:05 Uhr:

Aufhören! Carolin Emcke über das, was wir uns abgewöhnen sollten
D 2017

Gespräch aus der Reihe „Sternstunde Philosophie“: mit der lesbischen Philosophin und Trägerin des Friedenspreises des deutschen Buchhandels

 

So, 14.1., ProSieben 10:55 Uhr:

Nix wie raus aus Orange County
USA 2002, R: Jake Kasdan+

Ein Highschoolschüler lässt nichts unversucht, um an der Stanford University angenommen zu werden. Dabei werden auch die sexuellen Abenteuer zwischen seiner Freundin und einer butchigen Putzfrau thematisiert. Unspektakuläre Hetenkomödie

 

So, 14.1., ONE 20:15 Uhr:

Ein Mittsommernachtstraum
UK 2016, R: David Kerr, Vorlage: William Shakespeare

Geschlechterverwechslungskomödie – freilich kommt nach den turbulenten Verwirrungen zwischen den durcheinandergewürfelten Paaren auch in dieser Adaption am Ende alles wieder ins Hetero-Lot

 

So, 14.1., 3sat 22:15 Uhr:

Blau ist eine warme Farbe
Frankreich/Belgien/Spanien 2013, R: Abdellativ Kechiche, Comicvorlage: Julie Maroh********

Die turbulente und sexszenenreiche Liebesgeschichte zwischen Adèle [Adèle Exarchopoulos] und Emma [Léa Seydoux] – der umstrittene Film gewann die Goldene Palme in Cannes

 

So, 14.1., arte 22:20 Uhr:

Eleanor Roosevelt
FRA 2015, R: Patrick Jeudy

Gelungenes Porträt der mindestens bisexuellen US-amerikanischen First Lady Eleanor Roosevelt (1884-1962), die eine Zeitlang eine sehr enge Beziehung zur Journalistin Lorena Hickok (1893-1968) lebte

 

So, 14.1., arte 01:00 Uhr:

Janis – Little Girl Blue
USA 2015, R: Amy J. Berg

Musikdoku über die Rocksängerin Janis Joplin (1943-1970), ihre bisexuellen Beziehungen sind hier allerdings kaum Thema!

 

So, 14.1., 3sat 02:40 Uhr:

Concussion – Leichte Erschütterung
USA 2012, R: Stacie Passon********

Eine sich in lesbischer Ehe gefangen fühlende Hausfrau und Mutter drängt ihr bisheriges Leben in den Hintergrund und verdingt sich als Sex-Arbeiterin für Frauen. – Vermutlich ist es eine Frage des … „Geschmacks“ – und meinen trifft’s nicht!

 

Mo, 15.1., HR 12:50 Uhr:

Für immer 30
D 2011, R: Andi Niessner***

Timo [Felix Eitner] erlebt eine Midlifecrisis und kriegt außerdem eine Frau [Marie-Lou Sellem] vor die Nase gesetzt – das hält er nicht aus … Auch seine Tochter [Sidonie von Krosigk] lebt nicht nach seinen Vorstellungen und Plänen, sie trägt neuerdings Tattoos und outet sich auch noch als Lesbe! Übliche Fernsehunterhaltung

 

Di, 16.1., Tele5 22:05 Uhr:

Wahre Lügen – Where the Truth Lies

Kanada/UK/USA 2005, R: Atom Egoyan*

Geschichte über zwei befreundete Entertainer der 50er und 60er Jahre; ein Mord in einem Hotel bringt sie auseinander. Jahre später geht eine Journalistin der Sache auf den Grund, wird jedoch plötzlich mit lesbischen Fotos erpresst … Mäßig unterhaltsam

Mi, 17.1., SWR/SR 22:00 Uhr:

Tatort: Am Ende des Flurs
D 2014, R: Max Färberböck*

Einer der leider zahlreichen Lesbenklischee-Tatorte; das Münchner Du ermittelt in den Reihen der zahlreichen Geliebten einer ermordeten Frau … Noch ein Krimi aus der Reihe: Fällt dem Team nix ein, muss das Böse lesbisch sein!

 

Mi, 17.1., SRF1 23:50 Uhr:

Domino
USA 2005, R: Tony Scott+

Der abenteuerliche und willkürlich schnell geschnittene Actionfilm folgt bestimmten Lebensstationen von Domino Harvey (1969-2005, hier dargestellt von Keira Knightley), die als Tochter des Schauspielers Laurence Harvey zunächst als Fotomodell Karriere machen wollte, sich dann aber als skrupellose Kopfgeldjägerin verdingte. Domino erlebte den Filmstart nicht mehr, soll sich aber darüber aufgeregt haben, dass Scott ihr eine heterosexuelle Beziehung andichtete. Nix als Murks!

 

Do, 18.1., Kabel 20:15 Uhr:

Miss Undercover
USA 1999, R: Daniel Petri*

Polizistin [Sandra Bullock] ermittelt undercover bei Schönheitswettbewerb – natürlich als „hässliches Entlein“ – wo sich bei der Verleihung auch eine Lesbe outet – boah, wat für ne Revoluzzzzion! Öder Bullock-Witz, der dem huldigt, was er zu kritisieren vorgibt

 

Do, 18.1., ARD 01:55 Uhr:

Elementarteilchen
D 2005, R: Oskar Roehler+

Drama um zwei unterschiedliche Brüder und ihren unterschiedlichen Umgang mit Sexualität. In einem scheinbar freizügigen Camp erfährt Bruno [Moritz Bleibtreu] von Christiane [Martina Gedeck], dass sie es auch schon mal mit Frauen versucht habe.

 

Fr, 19.1., BR 00:10 Uhr:

Du kannst anfangen zu beten / Bei Bullen „singen“ Freunde nicht
FRA/ITA 1968, R: Jean Herman*

Zwei ehemalige Söldner [Alain Delon und Charles Bronson] knacken einen Tresor und sehen ihre wachsende Männerfreundschaft durch ein Lesbenpaar gefährdet … hmmm, vielleicht etwas zu frei formuliert?

 

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip 

* * * * * * * * 8 Sterne

Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.



* * * * * * * 7 Sterne

Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.



* * * * * * 6 Sterne

Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!



* * * * * 5 Sterne

Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.



* * * * 4 Sterne

(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!



* * * 3 Sterne

Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!



* * 2 Sterne

Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …

* 1 Stern

So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!



+Zeichen

Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.


Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98) Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!