phenomenelle
SÜT Köln

Fernsehinfos vom 29.9 bis 12.10. 2018

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 27. September 2018
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

Sa, 29.9., ZDFneo 20:15 Uhr:

Beim ersten Mal
USA 2007, R: Judd Apatow+

Eine aufstrebende Fernsehmoderatorin versackt mit dem nächstbesten Dummschwätzer und wird schwanger. Das Auf und Ab, das folgt, ist so langweilig, unzählige Dummschwätzer prägen den Film – im Hintergrund läuft mehrmals die Kussszene aus „Wild Things“ … Gähn …

So, 30.9., ARD 15:00 Uhr:

So ein Schlamassel
D 2010, R: Dirk Regel*** 

Tochter rebelliert gegen ihre Familie, die einen jüdischen Schwiegersohn will; mit Hilfe ihrer lesbischen Freundin schwindelt sie ihren Eltern vor, ihr Liebster sei jüdischen Glaubens … Sehr zahm und irgendwie unpassend

Mo, 1.10., HR 00:00 Uhr:

Die Bankiersfrau
FRA 1980, R: Francis Girod****

Die Elsässerin Emma Eckhert [Romy Schneider] schlägt sich in jungen Jahren als Gaunerin durchs Leben. Ihr zur Seite stand ihre Geliebte, die reich heiratete und Emma mit dem Geld ihres Mannes versorgte. Emma jedoch gründet in den 1920er Jahren mit dem Geld eine eigene Bank, verlässt ihre Geliebte und wendet sich den Bankgeschäften sowie den Männern zu. Nachempfunden ist diese Geschichte der Anlagebetrügerin Martha Hanau (1886-1935), die sich im Gefängnis das Leben nahm.

Mo, 1.10., Sat1Gold 23:50 Uhr:

Stadt, Land, Mord: Sittenwidrig
D 2007, R: Thomas Nennstiel*****

Fernsehkrimi: Bei den Ermittlungen wegen eines Mordes an einer Masseuse stellt sich heraus, dass diese mit dem Wissen ihrer Lebensgefährtin als Prostituierte gearbeitet hat und ihre Kunden erpresst wurden. Ziemlich dick aufgetragen, ne?

Mi, 3.10., ARD 16:55 Uhr:

Schon wieder Henriette
Deutschland/Österreich 2013, R: Nikolaus Leytner+

Betagte Kunstrestauratorin und Hobby-Detektivin [Christiane Hörbiger] wird von ihrem jungen Adlatus kurzzeitig für lesbisch gehalten … Leider fälschlicherweise, denn das hätte der Fließbandproduktion wenigstens etwas Pfiff gegeben!

Mi, 3.10., Nitro 18:15 Uhr:

Wer ist Mr. Cutty?
USA 1996, R: Donald Petrie*

Weil sie als Frau an der Wall Street keine Chance hat, erfindet Laurel [Whoopi Goldberg] Mr. Cutty, in dessen Rolle sie schlüpft, wenn Geschäfte abgeschlossen werden. Nett gemeinte Hosenrollen-Komödie, die leider überraschungsarm bleibt

Mi, 3.10., Sat1 20:15 Uhr:

Ich bin dann mal weg
D 2015, R: Julia von Heinz+

Verfilmung seines autobiografischen Bestsellers: Als der schwule Entertainer Hape Kerkeling (Devid Striesow) bei einem Bühnenauftritt einen Schwächeanfall erleidet, wählt er für seine Auszeit den Jakobsweg und bleibt währenddessen mit seiner lesbischen Agentin Dörte (Annette Frier) in Kontakt. Alles ein wenig lau.

Mi, 3.10., ZDFneo 21:45 Uhr:

Ein Mann, ein Fjord
D 2008, R: Angelo Colagrossi*

Klamaukige Roadmovie-Komödie um den Gewinner eines Preisausschreibens: Krabbe [Jürgen Tarrach] soll in Norwegen einen Fjord entgegennehmen. Seine Frau [Anneke Kim Sarnau] reist hinterher und verfällt kurzzeitig dem Charme der mitreisenden Ulrike [Petra Zieser]. Horst Schlämmer [Hape Kerkeling] beobachtet alles … Mitunter verirrt die hanebüchene Story sich in Ungereimtheiten…

Do, 4.10., ARD 23:45 Uhr:

Kroymann
D 2018

Start der neuen Staffel der Sketch-Reihe von und mit der gerade mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Maren Kroymann

Fr, 5.10., arte 13:50 Uhr:

Das Leben gehört uns
FRA 2012, R: Valérie Donzelli**

Familiendrama um ein Liebespaar und sein krebskrankes Kind; die Mutter von Roméo lebt lesbisch

Fr, 5.10., arte 23:40 Uhr:

Tracks(Remix)
2018

Musikmagazin, diesmal u. a. mit dem südafrikanischen Performance-Duo FAKA – Queer Johannesburg Hype Queens und feministischen Rapperinnen aus Rio de Janeiro

Fr, 5.10., MDR 00:25 Uhr:

Mankells Wallander: Todesengel
Schweden/D 2009, R: Agneta Fagerström-Olsson***

Die Chorleiterin eines Chores mit jungen Frauen hat ein begehrliches Auge auf eine der Frauen aus dem Chor geworfen, dann verschwindet Miranda, eine andere Chorsängerin …Wallander ermittelt.

Sa, 6.10., Vox 20:15 Uhr:

Mr. and Mrs. Smith
USA 2005, R: Doug Liman+

Killerpaar [Brad Pitt und Angelina Jolie], das jeweils nichts vom Beruf der Partnerin/des Partners weiß, wird dummerweise mit jeweils einem Mordauftrag gegeneinander aufgehetzt; frech-blutige Action, bei der eine lesbische Computer-Expertin einen Kurzauftritt hat

Sa, 6.10., RBB 01:05 Uhr: T i p p !

M wie Martha
D 2014, R: Lena Knauss, 26 min

Kurzspielfilm über die intensive Liebesgeschichte zweier Frauen (u. a. Vicky Krieps!)

Mi, 10.10., SIXX 20:15 Uhr:

Paula kommt – Sex und Gute Nacktgeschichten: Transsexuell – Ich hatte Sex als Mann und als Frau / Transsexuell – Wenn der Papa eine Frau wird
Reportagereihe; mehrere Folgen

Do, 11.10., SWR/SR 00:45 Uhr:

Hurra, wir werden aufgeklärt: Die Freiheit für die Liebe
D 2016, R: Reginald Puhl

Dritter Teil des dreiteiligen Features über das Kino der Nachkriegsjahre; Sexfilmwelle und Aufklärungsfilme sorgen auch für Diskussionen über Homosexualität: Im 1969 gedrehten Episodenfilm „Freiheit für die Liebe“ werden zwei Frauen beim lesbischen Sex beobachtet

 

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip 

* * * * * * * * 8 Sterne

Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.



* * * * * * * 7 Sterne

Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.



* * * * * * 6 Sterne

Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!



* * * * * 5 Sterne

Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.



* * * * 4 Sterne

(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!



* * * 3 Sterne

Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!



* * 2 Sterne

Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …

* 1 Stern

So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!



+Zeichen

Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.


Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98) Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

13. Hirschfeld Lectures
Hirschfeld Lectures No13 – Bisexualität
Plan International Anzeige

Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam