phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Phenomenelle TV-Infos vom 24. Mai bis zum 09. Juni 2017

Von Gastautorin Ingeborg Boxhammer | Am 14. Mai 2017
Kategorien: Allgemein, kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

Mi, 24.5., arte 13:40 Uhr:

So wie wir waren
USA 1972, R: Sydney Pollack*

Trotz der KommunistInnenjagd versuchen zwei Schreiberlinge, Hubble und Katie (Robert Redford und Barbra Streisand), Ende der vierziger Jahre in Hollywood Fuß zu fassen. Eine Kritikerin wird von Hubble kurzerhand als Lesbe diffamiert.

 

Mi, 24.5., BR 23:30 Uhr:

Schande
AUSTRA/ZA 2008, R: Steve Jacobs*

Nachdem ein Professor [John Malkovich] eine Studentin nötigte und vom Job suspendiert wurde, reist er zu seiner lesbischen Tochter nach Südafrika, wo alles ganz anders zu laufen scheint … Zwiespältiges Drama, das mehr unangenehme Fragen aufwirft, als es zu bewältigen weiß. Die Tochter ist nur alibimäßig lesbisch

 

Mi, 24.5., HR 00:05 Uhr:

Happy-Go-Lucky
UK, 2007, R: Mike Leigh+

Die lebenslustige Grundschullehrerin Polly [Sally Hawkins] nimmt, nachdem ihr das Fahrrad geklaut worden ist, Fahrstunden für einen späteren Autokauf. Der mürrische Fahrlehrer hält sie für lesbisch, weil sie seinen Klischeevorstellungen nicht entspricht … Nette Komödie

 

Do, 25.5., Sat1 23:25 Uhr:

Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders
D/FRA/SPA 2006, R: Tom Tykwer, Roman: Patrick Süskind+

Dichte Verfilmung des Bestsellers von 1985, den ich auch schon nicht mochte: Junger Mann mit feiner Nase wird im 18. Jhdt. zum Serienmörder. Als er öffentlich bestraft werden soll, verbreitet er das Parfüm, nach dem er so lange gesucht hat, unter den Schaulustigen, die in einem Anfall von Leidenschaft übereinander herfallen …

Sa, 27.5., HR 12:30 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt
Österreich/D 2013, R: Karola Hattop*****

Oh-oh: In der stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?

 

Sa, 27.5., arte 17:35 Uhr:

Pilou – Nicht Mann, nicht Frau, nicht frei
FRA 2015

Reihe „Augenblicke der Weltgeschichte“: Gustavos Fotos aus den 1920er Jahren, über seine schwule Beziehung und das Künstlerleben in Paris

 

Sa, 27.5., Vox/ORF 20:15 Uhr:

Rubbeldiekatz
D 2011, R: Detlev Buck**

Der glücklose Charleys-Tante-Mime Alexander [Matthias Schweighöfer] übernimmt als Alexandra notgedrungen die Rolle eines BDM-Mädels in einem Unterhaltungsfilm über Nazis und verliebt sich –– echt jetzt? Aber so was hatten wir doch noch nie!!!! – in seine Filmpartnerin [Alexandra Maria Lara]. Überwiegend witzloser Klamauk, der viele seiner Gags auf Kosten von Schwulen präsentiert

 

Sa, 27.5., ONE 22:00 Uhr:

Das Gesetz der Begierde
Spanien 1986, R: Pedro Almodóvar+

Ein eifersüchtiger Liebhaber [Antonio Banderas] glaubt einen bekannten Theaterregisseur ermordet zu haben und verliert nach einem Unfall sein Gedächtnis. Auf die Sprünge hilft ihm seine Schwester [Carmen Maura], die früher einmal sein Bruder war. Die beiden unterhalten sich auch mal über Lesben …

 

Sa, 27.5., arte 22:40 Uhr:

Die geheime Welt der Zwillinge
UK/D 2016

Die Doku porträtiert verschiedene Zwillingspaare; darunter auch zwei Schwestern, von denen eine lesbisch lebte und dann eine Geschlechtsangleichung vornehmen ließ.

 

Sa, 27.5., ZDFneo 00:50 Uhr:

Internal Affairs – Trau ihm, er ist ein Cop
USA 1990, R: Mike Figgis*

Polizist Raymond [Andy Garcia] und Polizistin Amy [„Roseanne“-Schwester Laurie Metcalf] kommen bei einem Überwachungsauftrag dem korrupten Kollegen [bedrohlich: Richard Gere] auf die Spur. In gewisser Weise ungewöhnlicher Thriller: Raymond bleibt glücklich verheiratet, Amy bleibt lesbisch!

 

So, 28.5., ZDFneo 02:00 Uhr:

Inspector Lynley: Dem Manne sei untertan
UK 2004, R: Alrick Riley**

Lynley [Nathaniel Parker] und Havers [Sharon Small] müssen in alten und neuen Fällen wühlen; darüber verliert Lynleys Frau ihr Baby – und ist auch irgendwie in die Ermittlungen verwickelt. Konfus und – mit lesbischer Pointe, um nicht zu viel vorwegzunehmen

 

Di, 30.5., HR 10:50 Uhr:

Ich und die anderen. Lesbisch. Schwul. Jung.

Jugendmagazin zur Unterstützung junger Menschen, die im Selbstfindungsprozess mit sich hadern und auch mit Anfeindungen von außen umgehen müssen

Di, 30.5., arte 23:10 Uhr:

Nicht Frau, nicht Mann!
Frankreich 2017, R: Regine Abadia

Doku über intersexuelle Menschen, also Personen, die mit weiblichen und männlichen Genitalien ausgestattet sind

Mi, 31.5., HR 23:45 Uhr:

Red Sonja – Die Rache der Schwertkämpferin
NL/USA 1985, R: Richard Fleischer+

Weil Sonja (Brigitte Nielsen) ihr nicht gehören will, wird ihre Familie von der Königin Gedren (Sandahl Bergman) ermordet, sie selbst von ihren Schärgen vergewaltigt und gequält – Fantasy-Trash mit Frauenduell als Showdown

Do, 1.6., arte 23:05 Uhr:

Dreimal Manon
Frankreich 2014, R: Jean-Xavier de Lestrade***

Dreiteilige Mini-Serie: Die Protagonistin ist die 15-jährige Manon (Alba Gaïa Bellugi), die ihre übergriffige, vereinnahmende Mutter im Affekt niedersticht und dafür in einem Erziehungsheim landet. Eindrucksvoll und nachvollziehbar werden die Beziehungen zwischen den Mädchen, Manons erdrückender Mutter und den Erzieher_nnen bzw. Lehrerinnen gezeichnet. Die Fortsetzung läuft um 20:15 Uhr, also davor!

Fr, 2.6., arte 13:50 Uhr:

Alles über meine Mutter
SPA/FRA 1999, R: Pedro Almodóvar*****

Die Diva Huma Rojo [Marisa Paredes] ist unsterblich verliebt in die junge Nina [Candela Pena] und leidet unter deren Drogensucht, während die Krankenschwester Manuela den transsexuellen Vater ihres verunglückten Sohnes sucht.

Fr, 2.6., MDR 00:15 Uhr:

Masserberg
D 2010, R: Martin Enlen**

Eine junge Frau kämpft Mitter der Achtziger im thüringischen Masserberg verzweifelt um ihr Augenlicht. Rasch erobert sie die Herzen der durchweg wesentlich älteren Mitpatientinnen und auch die Liebe ihrer besten Freundin Victoria sowie des neuen kubanischen Arztes Dr. Sanchez. Na, was meint ihr, wer mal wieder auf der Strecke bleibt? Bingo! Lohnt keinen Blick.

Sa, 3.6., ONE 20:15 Uhr:

Ein Sommernachtstraum
Großbritannien 2016, Adaption: Russell T. Davies, R: David Kerr

Shakespeares Verwechslungsklassiker in neuer Inszenierung – perfekt für queer-britischen Humor. Durch einen Zaubertrank finden sich Wesen anziehend, die sich ohne Wundermittel nicht füreiander interessieren …

So, 4.6., RTL2 20:15 Uhr:

Eiskalte Engel
USA 1999, R: Roger Kumble**

Intrigante Geschwister versüßen sich die Tage am College mit ausgeklügelten Gemeinheiten. Dafür bringt Kathryn [Sarah Michelle Gellar] auch schon mal der naiven jungen Cecile [Selma Blair] das Küssen bei. Modernisierte „Gefährliche Liebschaften“-Fassung nach Choderlos de Laclos

So, 4.6., RTL2 00:15 Uhr:

Wild Things
USA 1998, R: John McNaughton**

Verschachtelter Überraschungsthriller über sexuelle Übergriffe an einer High School, Verführungskünste zweier Kids und allerlei mehr

Di, 6.6., SRF2 20:10 Uhr:

Pride – Eine ungewöhnliche Allianz
UK 2014 R:

1984 unterstützt eine Londoner Gruppe lesbischer und schwuler Aktivist_innen den Bergarbeiterstreik in Wales – zur großen Überraschung nicht nur der Streikenden … Schönes Wohlfühlkino mit Qualitätsabzug, weil die lesbischen Frauen nur eine Marginalie darstellen

Di, 6.6., WDR 00:25 Uhr:

Die Zeit ohne Grace
USA 2007, R: James C. Strouse+

Familiendrama: Verkäufer Stan [John Cusack] zieht seine beiden Töchter allein auf, weil seine Frau Grace als Soldatin im Irak-Krieg getötet wurde. In einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Soldaten ist er der einzige Mann unter vielen Frauen. Die Frau einer der Anwesenden ist ebenfalls in den Krieg gezogen

Mi, 7.6., SRF1 00:10 Uhr:

Katzenball – Geschichten von lesbischer Liebe in der Schweiz
Schweiz 2005, R: Veronica Minder

Längst überfällige Doku über lesbisches Leben in der Schweiz in den 1960er Jahren; sehr aufschlussreich und unterhaltsam!

Do, 8.6., 3sat 22:25 Uhr:

Tiger & Dragon
HK/China/Taiwan/USA 2000, R: Ang Lee***

Ein heiliges Schwert wird gestohlen. Verschiedene Gruppen sind daran interessiert und versuchen es in ihre Gewalt zu bringen. Eine Kämpferin und ihre Schülerin, die einander sehr zugetan sind, scheinen auf unterschiedlichen Seiten zu stehen. Es gibt prickelnde Spannungen zwischen den Frauen, aber natürlich siegen die heterosexuellen Liebesgeschichten

Do, 8.6., SRF1 00:00 Uhr:

Blau ist eine warme Farbe
Frankreich/Belgien/Spanien 2013, R: Abdellativ Kechiche, Comicvorlage: Julie Maroh********

Die turbulente und sexszenenreiche Liebesgeschichte zwischen Adèle [Adèle Exarchopoulos] und Emma [Léa Seydoux] – der umstrittene Film gewann die Goldene Palme in Cannes

Fr, 9.6., arte 21:45 Uhr:

God Save the Queer – Themenabend anlässlich der Christopher-Street-Day-Paraden und Demonstrationen.

Trans is Beautiful!
Fra 2016 (Reportage über Trans*Personen und ihre Bühnenkarrieren

Ingeborgs Wertung nach dem Sternchenprinzip 

* * * * * * * * 8 Sterne

Eindeutiger Lesbenfilm, in dem Lesben die Handlung tragen. Ohne sie würde der
Plot im Optimalfall nicht mehr funktionieren. Lesbischsein wird hier nicht in
Frage gestellt und daher auch nicht mehr diskutiert.



* * * * * * * 7 Sterne

Es geht überwiegend um Lesben. Sie werden von der Filmlogik nicht in Frage
gestellt, sondern erhalten selbstverständliche Dominanz innerhalb der Handlung.



* * * * * * 6 Sterne

Neben der Hauptthematik ist mindestens ein dominanter Handlungsstrang mit Lesben vorhanden, wird behandelt und ist unübersehbar!



* * * * * 5 Sterne

Implizit eindeutig lesbischer Tenor, die Geschichte wirkt jedoch etwas gebremst;
die Regie wagte sich vielleicht nicht explizit an das Thema heran oder wollte es
nur ausschlachten.



* * * * 4 Sterne

(Nebenrollen-) Lesben werden eindeutig als solche dargestellt und sind über
einige Sequenzen des Films präsent; kurze Affären fallen auch in diese
Kategorie!



* * * 3 Sterne

Innige/intensive Freundschaft oder Hassliebe mit lesbischen Möglichkeiten oder Ansätzen, die aber nicht verfolgt werden und im Hintergrund fungieren!



* * 2 Sterne

Zwischendurch taucht mal eine Lesbe auf, oder wird erwähnt oder gezeigt, mal ein
Kuss, mal ein tiefer Blick und entsprechender Kommentar oder eine eindeutige
Anmache …

* 1 Stern

So wenig Lesbisches ist hier drin, dass es immer wieder zu übersehen ist!



+Zeichen

Hier handelt es sich lediglich um (umstrittene) Andeutungen und/oder Zwischentöne. Transgender-Darstellungen oder Hosenrollen fallen mitunter auch in diese Kategorie.


Wenn ihr die Arbeit von Ingeborg Boxhammer unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.de spenden und damit die Zukunft ihrer Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort “Lesbengeschichte”
Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98) Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter „Lesben & Film“ auf www.lesbengeschichte.de.

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
BMH – Förderung 2017
Bundesstiftung Magnus Hirschfeld - Fördergelder 2017